Inka Schneider - Profi mit Ritterrüstung

Inka Schneider kommt, sportlich wie sie ist, am liebsten mit dem Fahrrad zur Arbeit und lässt mit ihrem Lächeln die Sonne aufgehen - auch wenn es regnet. Was unsere Moderatorin sonst noch bewegt und wie sie am besten aufwacht, erzählt sie hier:

Haben Sie seit der Schulzeit daraufhin gearbeitet Moderator(in) zu werden?

Nein. Ich wollte erst Kieferorthopädin werden (inspiriert durch meine Zahnspange), dann Werbe-Texterin, dann schreibende Reise-Reporterin. Durch einen Studentenjob beim Sender RIAS Berlin habe ich mich für Radio-Journalismus interessiert - und bin doch beim Fernsehen gelandet. Ich habe Filmbeiträge gemacht und redaktionell gearbeitet. Die Moderation kam zufällig dazu.

Lieblingsstation im Lebenslauf?

Jede zu Ihrer Zeit!

War der Norden schon immer Ihre erste Wahl?

Meine ja, aber ich war nicht die erste Wahl des Nordens, meine Bewerbung für das Volontariat beim NDR wurde abgelehnt. Schweinerei!

Welchen Beruf würden Sie gerne ausüben, wenn Sie keine Moderatorin wären?

Architektin

Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?

Schreibend auf Weltreise