Einfach genial!

Die Erfindersendung

Sonntag, 19. Juli 2015, 07:35 bis 08:00 Uhr
Montag, 20. Juli 2015, 13:05 bis 13:30 Uhr

Moderator Arne Voigts erlebt:

Hawaii-Feeling auf der Havel – das Boot für die perfekte Welle

Jeder Surfer will einmal die perfekte Welle reiten. An Deutschlands Küsten herrscht aber meist Flaute. Frank Sorge, der ehemalige Berlin-Brandenburg-Meister im Wakeboarden, hat ein Boot entwickelt, das gleichzeitig zwei perfekte Heckwellen zum Surfen und Wellenreiten erzeugt. Gebaut wurde das 6,50 Meter lange, überdachte Motorboot in der Kiebitzberg Schiffswerft. „Einfach genial“ stellt die technischen Raffinessen der Erfindung vor. Moderator Arne Voigts testet das einmalige Boot und will am Ende selber surfen wie ein Profi.

Der mitschwingende Fahrradlenker

Beim Fahrrad fahren auf Kopfsteinpflaster oder Schotterpisten werden durch den unebenen Boden die Handgelenke strapaziert, vor allem bei langen Strecken. Carsten Kröger aus Klein Nordende bei Elmshorn kennt das Problem und hat deshalb einen Fahrradlenker erfunden, der die Handgelenke schont.

Paleo – der Barfußschuh

Der Barfußschuh eines Erfinders aus Mönchengladbach besteht aus einem Edelstahlringgewebe und sieht wie eine Socke aus. Wenn man ihn trägt, spürt man den Untergrund, auf dem man läuft, ist aber gleichzeitig geschützt. Das Metallgewebe massiert zusätzlich die Füße. Für Asphaltwege ist der Schuh allerdings nicht geeignet.

Tualoop – neues Outdoor-Spiel

Das Spiel besteht aus zwei Sticks für jeden Spieler und einem Ring. Mit den Sticks wird der Ring sowohl abgeworfen als auch gefangen. Verschiedene Wurftechniken bieten dem Spieler unterschiedlichste taktische Möglichkeiten. Tualoop wurde in Leipzig entwickelt, es basiert auf einem Reifenspiel aus dem 17. Jahrhundert und wird u. a. im Erzgebirge aus ökologischen Materialien hergestellt.

LUUV

LUUV ist ein Stativ für kleine Kameras oder Smartphones. Damit kann man Videos mit nahezu wackelfreien Aufnahmen machen. Das Stativ hält das Aufnahmegerät sehr stabil, auch wenn der Filmer selbst in Bewegung ist. Dadurch ist es vor allem fürs Filmen beim Sport geeignet. Beim Skaten, Boarden, Skifahren baut man sein Handy auf den LUUV und bekommt ruhige Bilder.

Flatbox – TV-Durchreiche

Horst Löhr wollte gern auf seiner Terrasse fernsehen, aber nicht ständig das TV-Gerät hin- und hertragen bzw. ab- und wieder ankabeln. Er entwickelte eine Verwahrbox für seinen Flatscreen. Mit einem Schienensystem kann der Fernseher jetzt in der Wand verstaut werden und ist vor Wettereinflüssen geschützt. Bei Bedarf wird er auf der Terrasse in Position gebracht und ist sofort einsatzbereit. Die Idee kam so gut an, dass er mithilfe eines Partners jetzt auch komplette Durchreichen für den Fernseher anbieten kann. Dafür wird eine Öffnung in die Wand gebracht und verkleidet und das Schienensystem so eingebaut, dass man entweder draußen auf der Terrasse oder wahlweise auch drinnen in der Wohnung fernsehen kann.

Redaktion
Nannen, Birgit
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/fernsehen/epg/import/Wandern-mal-anders,sendung86944.html