Typisch! Der alte Mann und das Steak

Donnerstag, 23. Juli 2015, 18:15 bis 18:45 Uhr
Dienstag, 28. Juli 2015, 13:05 bis 13:35 Uhr

Eine Tellerwäscher-Geschichte made in Norddeutschland: Eugen Block hat aus eigener Kraft über die Jahrzehnte ein gastronomisches Imperium im Norden geschaffen: 36 Block-House-Restaurants und zehn Jim-Block-Burger-Läden in Deutschland, acht weitere Franchise-Restaurants im Ausland, eine Fleischerei, eine Lebensmittelproduktion für Gastronomie und Lebensmitteleinzelhandel in Zarrentin, das Fünfsternehotel Grand Elysée Hamburg und ein Brauhaus in Hamburg.

Der Gründer eines gastronomischen Imperiums

Bild vergrößern
Familie Block. Ehepaar Eugen und Christa Block und Kinder Christina, Dirk und Philipp Block.

Insgesamt arbeiten mehr als 2.200 Menschen für das Unternehmen, das einen Umsatz von mehr als 320 Millionen Euro macht. Schon lange weiß der Pionier, dass er sein Unternehmen einmal an die nächste Generation weitergeben muss. Aber wie das gelingen soll, weiß er noch nicht. Bis heute wacht Eugen Block darüber, dass die Teller in den Block-House-Restaurants auch heiß auf den Tisch kommen. Nie hat ein Gründer das Gefühl, fertig zu sein. "Als Pionier baut er auf, er puzzelt mit einer schier nicht enden wollenden Energie. Er feilt wie ein Dickbrettbohrer an jedem Detail. Was diese Gründer aber nicht unbedingt können, ist das Fundament zu legen für ein 100-jähriges Unternehmen", sagt Sohn Dirk Block.

Loslassen fällt schwer

Anna Marohn und Sven Hille erzählen in ihrem Film vom Aufstieg Eugen Blocks und von der wahrscheinlich schwierigsten Aufgabe im Lebens eines Patriarchen: dem Loslassen.

Redaktion
Birgit Schanzen
Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Autor/in
Anna Marohn
Sven Hille