Typisch!

Typisch! Der Strandfischer von Binz

Sonntag, 20. November 2016, 13:00 bis 13:30 Uhr

Im März kommen riesige Heringsschwärme zum Laichen. Dann beginnt für Jürgen Kuse aus Binz die Fangsaison. Mit Sonnenaufgang fährt der Küstenfischer auf die Ostsee hinaus und holt die hoffentlich vollen Netze ein. Wenn er dann wieder Richtung Strand fährt, scheint oft die Sonne auf die weißen Villen und bringt sie zum Strahlen. Einer der schönsten Momente für Jürgen Kuse.

Jürgen Kuse baut auf Selbstvermarktung

Bild vergrößern
Strandfischer in vierter und fünfter Generation: Jürgen Kuse (re.) und Sohn Manuel (li.). Die letzten Strandfischer in Binz.

Der Rüganer ist Strandfischer in vierter Generation. Früher stand er mit vielen anderen am Strand, verkaufte seinen frischen Fisch an Einheimische und Touristen. Jetzt zeugt nur noch sein Boot von der alten Tradition. Kuse war der Einzige, der nach der Wende den Mut hatte, selbstständig weiterzumachen, baute auf Selbstvermarktung.

Kuse ist berühmt für seinen Räucherhering

Oberhalb vom Strand hat er Kuses Fischräucherei aufgebaut. Hier legt Ehefrau Petra die Fische ein, sein Schwager ist mittlerweile Räucherspezialist. Für viele Stammgäste ist es zum Ritual geworden, als Letztes vor der Abreise noch mal auf einen Räucherhering zu Kuses zu gehen. Und die nächste Generation Strandfischer steht auch schon in der Spur: Sohn Manuel macht gerade sein Kapitänspatent.

Ratgeber Reise

Abwechslungsreiche Ferieninsel: Rügen

Für einen reinen Strandurlaub ist Deutschlands größte Insel viel zu schade. Denn auf Rügen gibt es viel zu entdecken - etwa außergewöhnliche Architektur oder Natur mit Welterbestatus. mehr

Autor/in
Kathrin Klein
Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke