Typisch! Der Gezeiten-Fischer

Donnerstag, 03. November 2016, 18:15 bis 18:45 Uhr
Montag, 07. November 2016, 11:40 bis 12:10 Uhr

Das Leben von Walter Zeeck ist geprägt vom Rhythmus der Gezeiten: Seit 50 Jahren hängt der Elbfischer bei seinen Fangfahrten die Netze in die Strömung von Ebbe und Flut – rund um die Uhr. Kaum einer ist so sehr mit der Unterelbe verbunden wie Walter Zeeck – der Fluss, von dem er lebt und für dessen Erhalt er kämpft.

Das Leben an Bord ist einfach

Bild vergrößern
Walter Zeeck fischt auch nachts.

Im Sommer fischt Walter Zeeck mit seinen Söhnen Claus und Harald unterhalb des Hamburger Hafens auf Aale. Wochenlang bleiben sie an Bord und bringen nur hin und wieder den Fang an Land. Das Leben auf dem Kutter "Osteland" ist einfach, aber Walter fühlt sich hier mindestens so heimisch wie in seinem Haus am Deich in Geversdorf. Im August ist schließlich Sommerpause – doch auch die verbringen die Zeecks an Bord des Kutters, mit Reparaturen und Malerarbeiten.

Übergabe an die Söhne

Im Laufe seines Lebens musste Walter Zeeck gegen viele Schwierigkeiten wie Wasserverschmutzung oder Elbvertiefung ankämpfen, doch er hat sich nicht unterkriegen lassen. Eigentlich will er sich allmählich zurückziehen und die Fischerei ganz seinen Söhnen überlassen. Doch immer wieder treibt es ihn hinaus aufs Wasser – auf seinen Fluss, die Elbe.

Das Porträt aus der Reihe "Typisch!" begleitet Walter Zeeck an Bord und blickt mit ihm auf sein bewegtes Leben im Rhythmus von Ebbe und Flut zurück.

Ratgeber Reise

Die Elbe: Auen, Deiche und Fahrrinnen

Mehr als 24 Millionen Menschen leben im Einzugsgebiet der fast 1.100 Kilometer langen Elbe. Die letzten 100 Kilometer des Stroms werden von den Gezeiten beeinflusst. mehr

Redaktionsleiter/in
Marlis Fertmann
Redaktion
Susanne Wachhaus
Autor/in
Michael Reis-Müller
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Redaktion
Tom Fischer