Lehrkraft im Vorbereitungsdienst

Mittwoch, 16. November 2016, 00:00 bis 01:25 Uhr

Der angehende Lehrer Sebastian Korff unterrichtet Musik und Physik. © NDR, honorarfrei

4,38 bei 352 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Der Himmel ist grau, der Wind weht die letzten Herbstblätter über den verlassenen Schulhof. An diesem Januarmorgen spielt Isabelle Römer nervös mit ihrem Kugelschreiber. Sie ist mitten in ihrer letzten Prüfung. Besteht sie diese, ist sie Lehrerin. Der preisgekrönte Dokumentarfilmer Timo Großpietsch ist mit seiner Kamera dabei.

"Sie haben es in den letzten 18 Monaten ja viel mit schwierigen Schülern zu tun gehabt. Was nehmen Sie da für sich mit?", fragt die Prüfungsvorsitzende zum Schluss. "Mir sind die schwierigen Schüler sehr ans Herz gewachsen, jeder Einzelne irgendwie", antwortet die Referendarin. Die Prüfungskommission scheint zufrieden und schickt die angehende Lehrerin auf den Flur bis zur Notenverkündung.

Einmaliger Einblick in die Lehrerausbildung

Bild vergrößern
Michael Stockhammer unterrichtet an der Schule, an der er selbst Schüler war.

Zum ersten Mal durfte ein Journalist mit der Kamera jeden Schritt auf dem Weg zum Lehrer dokumentieren. Timo Großpietsch beobachtete 18 Monate lang drei "Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst", wie sie offiziell heißen. Es geht um einen der wichtigsten und umstrittensten Berufe unserer Gesellschaft. Ein exklusiver und einmaliger Einblick in die Lehrerausbildung in Deutschland.

Dieser Film hebt den Vorhang und lässt den Zuschauer auf allen Ebenen an etwas teilhaben, zu dem jeder eine Meinung hat. Lehrer. Sie sind Helden, Versager, notwendiges Übel oder Theoretiker, die mit Kindern nicht umgehen können, je nach Perspektive - und die wechselt mitunter schnell.

Für das Leben und Lernen begeistern

Bild vergrößern
Isabelle Römer bei ihrer Prüfung in Chemie.

Wie aber werden angehende Lehrkräfte auf das vorbereitet, was sie ein Berufsleben lang leisten sollen: Schüler für das Leben und das Lernen zu begeistern? Und wer coacht sie etwa im Umgang mit Schülern, die vieles haben, nur kein Benehmen? Wie findet der Referendar seine Lehrerrolle und wie kann er diejenigen, die von Haus aus wenig Stabilität mitbringen, motivieren?

Lernende werden zu Lehrenden. Immer wieder unterstützt sie eine Seminarleiterin und bittet nach dem Unterricht zum Gespräch. "Es ist wichtig, dass die Schüler ihr Gesicht nicht verlieren, aber sie müssen immer wissen, wer hier die Leitung hat", sagt Kirsten Böttger.

Zweifel an der richtigen Berufswahl

Bild vergrößern
Der angehende Lehrer Sebastian Korff unterrichtet Musik und Physik.

Referendar Sebastian Korff sitzt in der U-Bahn und zweifelt, ob er diesen Beruf die nächsten 38 Jahre ausüben will. Der Dauerlärm und die ständige Ansprache haben ihm zugesetzt. 30 Kinder haben ihm die letzten Stunden zur Hölle gemacht und das alles, als er während einer Hospitation unter Beobachtung stand. Seine Ausbildungsleiterin spricht seine Fehler sehr direkt an und macht ihm immer wieder Mut. "Es braucht Zeit, bis sich die Kinder an Sie gewöhnt haben, da hilft nur, konsequent sein und immer wieder loben." Nur so kämen er und seine Schüler aus der Negativspirale heraus.

"Lehrkraft im Vorbereitungsdienst" ist ein beobachtender Dokumentarfilm ohne Sprechertext. Er ist einmalig nah an Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber ein gemeinsames Ziel haben: Sie wollen authentische Lehrer werden.

Weitere Informationen
mit Video

"Lehrer - einer der wichtigsten Berufe überhaupt"

Ganz nah dran an den "Paukern": Die Doku "Lehrkraft im Vorbereitungsdienst" von Timo Großpietsch zeigt drei Referendare in Hamburg - zwischen Verzweiflung und Begeisterung. Ein Gespräch. mehr

Autor/in
Timo Großpietsch
Regie
Timo Großpietsch
Redaktion
Barbara Denz
Christoph Mestmacher-Steiner
Produktionsleiter/in
Michael Schinschke