Stand: 11.04.2017 10:54 Uhr

Büttenwarder auf "Heimatbesuch" in Sandelermöns

Bei der Aktion "Wir bei Euch - Wünsch Dir Deinen NDR" konnten sich Zuschauer, Firmen, Schulen oder Kindergärten bewerben. Der Dorfbürgerverein Sandelermöns freut sich über den Besuch von den Büttenwarder Machern Valentin Holch, Norbert Eberlein und Diana Schulte-Kellinghaus. Die drei erzählen von dem Prozess von der ersten Idee hin bis zum fertigen Film - Anekdoten aus 20 Jahren Neues aus Büttenwarder.

von Diana Schulte-Kellinghaus

An einem dieser ersten sonnigen Frühlingstage, die so sehr nach einem Ausflug schreien, durften Büttenwarder Autor Norbert Eberlein, Produzent Valentin Holch und ich als Redakteurin einen ebensolchen Ausflug nach Friesland machen. Es ging nach Jever, genauer gesagt in das kleine Örtchen Sandlermöns. Dort hatte sich Uwe Caspers vom Dorfbürgerverein Sandelermöns um unseren Besuch beworben.

Norbert Eberlein, Diana Schulte-Kellinghaus, Uwe Caspers (Zuschauer), Valentin Holch  Fotograf: Hauke Sievers

Neues aus Büttenwarder zu Gast in Sandlermöns

Neues aus Büttenwarder

Ein Ausflug nach Friesland, genauer gesagt nach Jever, noch genauer nach Sandlermöns. Der Dorfbürgerverein freut sich über den Besuch der drei Macher von Neues aus Büttenwarder.

bei Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Liebevoll dekoriert fanden wird das Bürgerhaus vor, mit Büttenwarder Ortsschildern, Papphühnern und echten Fendt-Treckern. Obwohl so weit weg vom eigentlichen Büttenwarder, hatten wir alle drei gleich das Gefühl, in der Heimat zu sein. Und so heimatlich wurden wir auch aufgenommen. Im Bürgerhaus wurde es voll, alles Freunde der Serie, wie sich später bei den interessierten Nachfragen immer deutlicher zeigen sollte.

20 Jahre Neues aus Büttenwarder

Bild vergrößern
Der Dorfbürgerverein und die Macher von Neues aus Büttenwarder haben sich viel zu erzählen.

Norbert Eberlein erzählte von den Anfängen Büttenwarders, die nun fast auf den Tag genau 20 Jahre zurückliegen. Er konnte sich erinnern, wie schwer es Büttenwarder anfänglich hatte, sich zu einer Serie zu etablieren. Valentin Holch fasste den Prozess von einer ersten Idee bis zum fertigen Film zusammen - dass rund 40 Leute an der Entstehung am Set beteiligt sind, löste Erstaunen aus. Fragen zu den Filmhühnern und -Fliegen konnten wir genauso beantworten wie die Fragen zum realen Drehort, zu den Stammkomparsen und dem Brakelmannschen Hof. Als Höhepunkt des Abends hatte Norbert Eberlein den Entwurf einer der neuen Folgen mitgebracht, die in diesem Sommer gedreht werden sollen. So kamen die Friesländer als Allererste in den Genuss, mehr über die Zukunft der Kultserie erfahren zu dürfen, vorgelesen vom Autor selber. Viel Applaus, große Begeisterung und natürlich auch "Lütt un Lütt" - ein zauberhafter Abend, über den wir drei sicher noch lange erzählen werden.

Dieses Thema im Programm:

Neues aus Büttenwarder | 17.04.2017 | 19:00 Uhr