Hand in Hand für Norddeutschland - Logo

Hand in Hand: Danke für Ihre Unterstützung!

Im Dezember 2013 hat der NDR zwei Wochen über die Arbeit der Tafeln gegen Armut und Hunger berichtet und viele Projekte vorgestellt. Mehr als eine Million Euro sind zusammengekommen. Prominente Gäste sowie NDR Kollegen nahmen Ihre Spende am Spendentag am Telefon entgegen. Den Spendentag begleiteten auch die Hörfunkwellen: Bei NDR 90,3, NDR 1 Radio MV, NDR 1 Welle Nord und NDR 1 Niedersachsen liefen die Telefone heiß. Weitere Informationen finden Sie unter Fragen und Antworten.

Elke Haferburg, Jochen Brühl, Lutz Marmor und Hinnerk Baumgarten bei der symbolischen Scheckübergabe. © NDR /  Axel Herzig Fotograf:  Axel Herzig
 

Danke für 1,3 Millionen Euro für norddeutsche Tafeln

Die NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" hat in 2013 die norddeutschen Tafeln unterstützt. Mehr als 1,3 Millionen Euro sind die Bilanz: Danke für Ihre Spenden! mehr

Tarik Rose nascht Plätzchen mit Kindern in der Kindertafel Neumünster © NDR Fotograf: Claudia Timmann
 

Ein Koch in der Weihnachtsbäckerei

Für gewöhnlich steht Tarik Rose in einem Hamburger Restaurant hinter dem Herd. Einen Tag aber hat er für die Kindertafel in Neumünster gekocht - und mit den Kindern Kekse gebacken. mehr

Der Vorsitzende der Bergedorfer Tafel, Klaus Döcke © NDR 90,3 Fotograf: Claudia Timmann
 

"Ohne Spenden gäbe es keine Tafeln"

Klaus Döcke arbeitet seit zehn Jahren ehrenamtlich für die Bergedorfer Tafel. Seit drei Jahren ist er ihr Vorsitzender. In Interview erzählt er von ihrer Arbeit. mehr

Udo Lindenberg präsentiert sein Kunstwerk © NDR
 

Höchstgebot für Lindenbergs Werk: 6.135 Euro!

Udo Lindenberg ist begeistert von der Aktion "Hand in Hand für Norddeutschland" und hat zugunsten norddeutscher Tafeln ein Bild gemalt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung! mehr

Ein Mitarbeiter der Lüneburger Tafel entlädt den Tafel-Bus  Fotograf: Kathrin Otto
 

Voller Einsatz - auch an "freien" Tagen

Die Helfer der Lüneburger Tafel sind alle Ehrenamtliche oder Mitglieder, die freiwillig dort helfen. Viele kommen selbst dann, wenn sie eigentlich einen freien Tag haben. mehr