Zum 70. Jahrestag der Befreiung

Der junge Lahav Shani aus Tel Aviv ist nicht nur Dirigent, sondern auch Pianist und Kontrabassist.

Ein Gedenkkonzert unter der Leitung von Lahav Shani hat an die Befreiung des Lagers Bergen-Belsen erinnert. Gemeinsam mit Hannoverschen Chören gestaltete die NDR Radiophilharmonie ein musikalisches Programm zum offiziellen Festakt des Landesverbands der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen. Mit dabei war der vielfach ausgezeichnete Geiger Andrej Bielow.

Sonderkonzert
Sa, 25.04.2015 | 19 Uhr
Landesfunkhaus Niedersachsen, Großer Sendesaal

Chor und Kammerorchester
der Jüdischen Gemeinde Hannover
Naum Nusbaum Leitung

SERGEJ KOLMANOVSKY
Trauergesänge zur "Reichskristallnacht"

NDR Radiophilharmonie

Collegium Vocale Hannover
Cappella St. Crucis Hannover
Lahav Shani Leitung
Andrej Bielow Violine
Maurits Plettner Knabensopran

ERNEST BLOCH
"Baal Shem", Three Pictures of Chassidic Life für Violine und Orchester
LEONARD BERNSTEIN
Chichester Psalms für gemischten Chor, Knabensopran und Orchester

Aus dem chassidischen Leben

"Baal Shem" gehört zu den bekanntesten Kompositionen des jüdisch-stämmigen Komponisten Ernest Bloch. Er setzte sich mehrfach musikalisch mit seinen jüdischen Wurzeln auseinander, mit dem Titel dieser Komposition spielt er an den Begründer der chassidischen Bewegung an - Rabbi Israel ben Elieser, genannt "Baal Shem Tov". Entsprechend hat er mit den Einzelsätzen "Vidui", "Nigun" und "Simchat Torah" Bekenntnisse, Melodien und Traditionen des chassidischen Lebens verarbeitet.

Hebräische Psalmen

Bild vergrößern
Leonard Bernstein leitete die Uraufführung der "Chichester Psalms" am 15. Juli 1965 in New York City.

Auch Leonard Bernstein bezieht sich mit seinen "Chichester Psalms" auf seine jüdische Herkunft; er vertonte mit dieser Komposition hebräische Psalmentexte. Diese Arbeit entstand in einer Zeit, in der er sich mit Zwölftonmusik und atonalen Experimenten beschäftigt hatte. Mit den "Chichester Psalms" kehrte er zur Tonalität zurück, so bezeichnet er das Werk als "sicher das eingängigste B-dur-artig tonale Stück, das ich je geschrieben habe."

70 Jahre Befreiung

Am 15. April 1945 befreiten britische Truppen der Alliierten das Konzentrationslager Bergen-Belsen zwischen Hamburg und Hannover. Sie trafen auf schockierende Verhältnisse: Zwischen Bergen von Leichen lebten ca. 60.000 Häftlinge, von denen mehrere Tausend noch nach der Befreiung an den Folgen von Hunger, Erschöpfung und Krankheit starben. Die Gesamtzahl der Todesopfer des KZ wird auf mehr als 50.000 geschätzt. Heute erinnert ein Dokumentationszentrum an die Gräuel des nationalsozialistischen Terrors.

Weitere Informationen

Vor 70 Jahren wurde Bergen-Belsen befreit

Am 15. April jährt sich die Befreiung von Bergen-Belsen zum 70. Mal. Von den mehr als 200.000 Menschen, die nach Bergen-Belsen deportiert wurden, starben mehr als 52.000. mehr