Matthäus-Passion mit Andrew Manze

Es war ein vorösterliches Großereignis: Unter der Leitung von Chefdirigent Andrew Manze hat die NDR Radiophilharmonie die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach im Ring Barock aufgeführt. Mit dabei waren der NDR Chor, der Knabenchor Hannover und internationale Solisten.

Andrew Manze, Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie. © NDR

"Bach lässt uns das Geschehen fühlen"

Bachs Partitur zur Matthäus-Passion ist 300 Seiten lang. "Jede davon perfekt", so Andrew Manze, Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie. Im Videoblog erläutert er den Zauber des Werks.

4,78 bei 36 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ring Barock 2
Fr, 18.03.2016 | 18 Uhr
Hannover, Großer Sendesaal des NDR (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22)

NDR Radiophilharmonie
NDR Chor
Knabenchor Hannover
Andrew Manze Dirigent
Mari Eriksmoen Sopran
Marianne Beate Kielland Alt
Simon Bode Tenor (Evangelist)
Ben Johnson Tenor (Arien)
Karl-Magnus Fredriksson Bass

JOHANN SEBASTIAN BACH
Matthäus-Passion für Soli, Chor und Orchester BWV 244

Programmheft In meinen Kalender eintragen

Monumental ist die Matthäus-Passion sowohl in der Besetzung als auch in ihrer Dauer: Vorgesehen sind zwei Chöre und zwei Orchester, die gesamte Aufführungsdauer erstreckt sich auf ungefähr 200 Minuten. Schon anlässlich seiner Wiederentdeckung im 19. Jahrhundert wurde vom "größten und heiligsten Werk des größten Tondichters" geschwärmt - eine Einschätzung, an der sich nichts geändert hat. Aufwendig instrumentiert und voll dramatischer Züge, gehört die Matthäus-Passion zu den anspruchsvollsten Chorwerken überhaupt. Der NDR Chor wurde hier unterstützt vom Knabenchor Hannover.

Herausragende Solisten

Freuen konnte sich das Publikum über eine international bewährte Solistenriege, allen voran die Sopranistin Mari Eriksmoen, die dem NDR Publikum von Auftritten an der Seite ihres Mannes Eivind Gullberg Jensen noch in bester Erinnerung ist. Ebenfalls aus Skandinavien stammen die Mezzosopranistin Marianne Beate Kielland und der Bassist Karl Magnus Fredriksson. Tenor Simon Bode übernahm den Part des Evangelisten. Die Gesamtleitung dieses vorösterlichen Passionskonzerts lag in Händen des Chefdirigenten Andrew Manze.

Die Mitwirkenden