Friederike Starkloff

1. Violine, Erste Konzertmeisterin

Bei der NDR Radiophilharmonie seit 2015

Biografie

Für Friederike Starkloff war Musik schon immer entscheidender Bestandteil ihres Lebens. Bereits im Alter von fünf Jahren begann sie mit dem Geigenunterricht an der Pflüger-Stiftung in Freiburg bei Wolfgang Marschner und Ariane Mathäus. Die Begeisterung für ihr Instrument führte schon wenig später zu zahlreichen Auszeichnungen.

Musik bedeutet mir alles. Sie ist ein Teil von mir, gibt mir Freude und Kraft.

Insgesamt zwölfmal gewann sie zwischen 1998 und 2004 den ersten Preis bei „Jugend musiziert“ in der Solo-Wertung und als Mitglied eines Duos und Quartetts. Auch bei dem Internationalen Violinwettbewerb Miroslaw Lawrynowicz im Jahre 2005 in Plock (Polen), dem Zehnten Internationalen Violinwettbewerb Ludwig Spohr in Freiburg (2006) und dem Ersten Internationalen Wettbewerb Violine in Dresden (2008) ging sie als Gewinnerin hervor. Es folgten Auszeichnungen unter anderem bei dem 2nd International Violin Competition in Qingdao, China, (2008), dem Siebten Internationalen Violinwettbewerb Leopold Mozart in Augsburg (2009) sowie dem XVI. Internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig (2010) in der Kategorie Violine/Barockvioline und schließlich dem Long-Thibaud-Crespin Wettbewerb in Paris (2014).

Als Solistin kann Friederike Starkloff auf Auftritte in Deutschland, Polen und Italien zurückblicken. Sie ist Gast bei verschiedenen Festivals, so zum Beispiel dem Moritzburg-Festival.

Vor der Tätigkeit bei der NDR Radiophilharmonie konzertierte sie außerdem bereits mit einer Vielzahl verschiedener Orchesterformationen, darunter die Baden-Badener Philharmonie, die Weimarer Staatskapelle, das Philharmonische Orchester Rzeszow (Polen) sowie das Kurpfälzische Kammerorchester und das Stuttgarter Kammerorchester unter der Leitung von Dennis Russell Davies.

Die Stipendiatin der Jürgen Ponto-Stiftung (2004–2007) besucht regelmäßig internationale Meisterkurse unter der Leitung renommierter Musiker und Pädagogen wie Wolfgang Marschner, Kurt Masur und Herman Krebbers.

Von 2008 bis 2012 studierte Friederike Starkloff bei Rainer Kussmaul an der Hochschule für Musik Freiburg und seit 2012 bei Antje Weithaas an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.