Das Noah Quartett in der Elbphilharmonie

Erik Wenbo Xu (von links), Alexandra Psareva, Bettina Bertsch, Michael Stürzinger gehören zum Noah Quartett.

In der Reihe NDR Kammerkonzert debütiert das jüngst aus Mitgliedern des NDR Elbphilharmonie Orchesters gegründete Noah Quartett. Auf dem Programm im Kleinen Saal der Elbphilharmonie standen Stücke von Brahms, Haydn und Schostakowitsch.

Di, 17.10.2017 | 19.30 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg, Kleiner Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Noah Quartett:
Alexandra Psareva Violine
Michael Stürzinger Violine
Erik Wenbo Xu Viola
Bettina Barbara Bertsch Violoncello
                      
JOSEPH HAYDN
Streichquartett g-Moll op. 20 Nr. 3 
DMITRIJ SCHOSTAKOWITSCH
Streichquartett Nr. 3 F-Dur op. 73
JOHANNES BRAHMS
Streichquartett a-Moll op. 51 Nr. 2

In meinen Kalender eintragen

"Es ist alles in der Musik"

Bild vergrößern
Johannes Brahms wurde 1833 in Hamburg geboren und wird noch heute als einer der großen Söhne der Stadt verehrt.

Streichquartette waren seit jeher eine Form, der Komponisten das Persönlichste anvertrauten. Brahms' Lebensmotto lautete "Frei aber einsam", verdichtet zu dem Tonsymbol FAE. Im Kopfsatz seines Quartetts a-Moll wandelte er sein trotziges Motto ab zu AFAE und gründete den Satz darauf.

Über Schostakowitschs drittes Quartett schrieb ein Kollege: "Es ist alles in seiner Musik. Den besten Traditionen russischer Kunst folgend, spiegeln sich hier die dunklen und hässlichen Seiten des Lebens - Terror, Repression und Leiden - in der mysteriösen Verklärung des ewigen Lichts wider."

Weiterer Konzerttermin

Kammermusik mit dem Noah Quartett

16.10.2017 20:00 Uhr
Rolf-Liebermann-Studio

Mit Haydn, Brahms & Schostakowitsch debütierte das Noah Quartett in der Reihe NDR Kammerkonzerte im Rolf-Liebermann-Studio. Es besteht aus Mitgliedern des NDR Elbphilharmonie Orchesters. mehr