Krzysztof Urbański & Anna Vinnitskaya

Pianistin Anna Vinnitskaya ist nicht nur als Solistin auf internationalen Bühnen gefragt. In Hamburg unterrichtet sie zudem als Professorin an der Hochschule für Musik und Theater.

Mit Strawinsky, Prokofjew und Schostakowitsch spielt das NDR Elbphilharmonie Orchester unter Leitung seines Ersten Gastdirigenten Krzysztof Urbański ein durchweg russisches Programm. Als Solistin ist die Ausnahme-Pianistin Anna Vinnitskaya dabei.

Do, 14.09.2017 | 20 Uhr
So, 17.09.2017 | 11 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg, Großer Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Einführungsveranstaltungen jeweils eine Stunde vorher im Großen Saal

Krzysztof Urbański Dirigent
Anna Vinnitskaya Klavier
NDR Elbphilharmonie Orchester

IGOR STRAWINSKY
Scherzo à la russe
SERGEJ PROKOFJEW
Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 16
DMITRIJ SCHOSTAKOWITSCH
Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47

Tickets In meinen Kalender eintragen

"Zum Teufel mit der futuristischen Musik"

Als Prokofjews Zweites Klavierkonzert mit dem Komponisten am Flügel im September 1913 uraufgeführt wurde, raste das Publikum vor Empörung: "Zum Teufel mit der futuristischen Musik. Die Katzen auf dem Dach machen bessere Musik."

Weitere Informationen
mit Video

Erster Gastdirigent: Krzysztof Urbański

Krzysztof Urbański hat 2015 die Nachfolge von Alan Gilbert als Erster Gastdirigent angetreten. Mit seinen dynamischen Auftritten begeistert er Musiker und Publikum gleichermaßen. mehr

Prokofjew verbeugte sich, als würde er bejubelt - und spielte eine Zugabe. Über ein Jahrhundert später ist sein Konzert als Meisterwerk längst anerkannt.

Russisches Programm mit russischer Solistin

Der Applaus für die Solistin Anna Vinnitskaya wird also sicher echt sein. Seit sie 2007 den renommierten Königin-Elisabeth-Wettbewerb gewann, ging es mit der Karriere der russischen Pianistin steil bergauf.

Für ihre Konzerte mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester hat der Erste Gastdirigent Krzysztof Urbański ein durchweg russisches Programm konzipiert: Neben Strawinskys Easy-Listening-"Scherzo à la russe" gibt es Schostakowitschs Fünfte Sinfonie. Äußerlich triumphal, hat sie doch einen doppelten Boden. Nachdem seine Vierte Sinfonie als "formalistisch" gebrandmarkt worden war, ebnete sich der Komponist mit seiner Fünften den Weg zurück ins sowjetische Musikleben. Aber ist dieser (musikalische) Jubel im Finale wirklich echt?

Weitere Konzerttermine

Urbański & Vinnitskaya in Lübeck

16.09.2017 19:30 Uhr
Musik- und Kongresshalle Lübeck

Mit einem durchweg russischen Programm besuchen Krzysztof Urbański und das NDR Elbphilharmonie Orchester Lübeck. Als Solistin ist die Ausnahme-Pianistin Anna Vinnitskaya dabei. mehr

Abschlusskonzert Festspiele MV

15.09.2017 19:30 Uhr
Konzertkirche Neubrandenburg

Die Festpiele Mecklenburg-Vorpommern finden mit Pianistin Anna Vinnitskaya und dem NDR Elbphilharmonie Orchester ihren krönenden Abschluss. Auf dem Programm stehen drei russische Komponisten. mehr