Stand: 13.02.2013 17:50 Uhr

"Kaleidoscopia" - Neue Strömungen im Jazz

Sprache unterliegt seit jeher Wandlungen, greift Trends auf, lässt sie fallen und erfindet sich in ihren Ausdrucksmöglichkeiten mitunter neu. Das ist im Jazz ganz ähnlich. Die antreibende Kraft geht auf beiden Gebieten meist von den Jungen aus. Wie aber klingt der Jazz, der der wachsenden Leidenschaft junger Musiker Ausdruck verleiht?

Bild vergrößern
Er hat einen ausgeprägten Hang zum orchestralen Jazz: Marko Lackner.

Das Doppelkonzert am 22. Februar bringt das bunte Kaleidoskop junger musikalischer Ausdrucksmöglichkeiten in Hamburg zu Gehör. Dann spielen zunächst die Hamburger Preisträger aus "Jugend jazzt 2012" und im Anschluss Marko Lackner zusammen mit der NDR Bigband in "Kaleidoscopia".

Jugend jazzt - Kaleidoscopia

Am 21. Februar 2013 - 19.30 Uhr im Hamburger Rolf-Liebermann-Studio des NDR

1. Set: Konzert der Preisträger "Jugend jazzt 2012" im Landeswettbewerb Hamburg
2. Set: Kaleidoscopia - NDR Bigband
Marko Lackner (Arrangement, Leitung), Gary Husband (Schlagzeug)

Neue Farben im orchestralen Jazz

Der 1972 in Klagenfurt geborene Lackner gehört zur jungen Generation europäischer Musiker, die ihr Jazzvokabular weniger in der Opposition zum überlieferten US-Repertoire als im Kontakt mit aktuellsten Strömungen und der heimischen Tradition entwickeln. Als Saxofonist, Komponist und Pädagoge zählt er heute zu den prägenden Stimmen des orchestralen Jazz.

Tobias Richtsteig hat mit Marko Lackner gesprochen:

Sie haben schon früh Ihr Quartett aufgelöst und seither viel mit Bigbands gearbeitet. Was fesselt Sie an der großen Besetzung?

Den Klangreichtum und die dynamischen Möglichkeiten einer Bigband zu erleben, ist einfach immer wieder eine Freude - als Komponist, Dirigent, aber auch als Musiker. Hier nehme ich "Ensemble-Spiel" am intensivsten wahr: wenn sich unterschiedliche Stimmen zu einem neuen, gemeinsamen Klang verbinden.

Wer hat Sie in Ihrem Jazzleben bisher am tiefsten beeindruckt?

Bob Brookmeyer. Ich habe seine Musik als Saxofonist kennen und schätzen gelernt. Mit 22 Jahren habe ich ihn persönlich in Graz getroffen und blieb bis zu seinem Ableben in seinem "New Art Orchestra" - großartiger Komponist und Musiker! Er hat auch auf meiner CD "Awakening" als Gastsolist mitgespielt.

Was verbinden Sie mit der NDR Bigband?

Sie ist ein improvisierendes Kollektiv, dem es gelingt, mit herausragenden Solisten, starkem Ensemblespiel und unheimlicher Energetik auf der Bühne immer wieder den sogenannten "magischen Moment" herbeizuführen. Und offenbar haben Hamburg und insbesondere die NDR Bigband eine Affinität zu Österreichern. Ich fühle mich gut aufgenommen.

"Kaleidoscopia" - Neue Strömungen im Jazz

Wie klingt das Jazzvokabular der jungen Musiker? Der Saxofonist Marko Lackner gibt Antworten im Konzert mit der NDR Bigband. Zuvor spielen die Preisträger von "Jugend jazzt".

Art:
Konzert
Datum:
Ort:
Rolf-Liebermann-Studio des NDR
Oberstraße 120
20149  Hamburg
Telefon:
0180 - 1787980*
E-Mail:
ticketshop@ndr.de
Preis:
8,- (inklusive Gebühren, feste Plätze)
Besonderheit:
Doppelkonzert "Jugend jazzt" Preisträgerkonzert und "Kaleidoscopia" von Marko Lackner
Hinweis:
Auskünfte, Karten und Abos
NDR Ticketshop im Levantehaus, Hamburg

* bundesweit zum Ortstarif, maximal 42 Cent pro Minute aus dem Mobilfunknetz

Karten für das Folgekonzert am 22.03.2013 nur beim Musikfest Wandsbek.

Karte einblenden
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/orchester_chor/bigband/kaleidoscopia101.html