Stand: 20.11.2016 00:01 Uhr

Preis für Ehrenamt: Alle Projekte im Überblick

Jedes Jahr werden Preise in elf verschiedenen Kategorien beim Niedersachsenpreis für Bürgerengagement vergeben - jeweils mit 3.000 Euro dotiert. Zehn Preisträger wurden bereits von einer Jury ausgewählt - den elften Preis vergeben die Hörer von NDR 1 Niedersachsen. Folgende sechs Bewerber stehen zur Wahl.

Seelzer Brotkorb

Bild vergrößern
Die freiwilligen Helfer vom Brotkorb Seelze unterstützen Bedürftige und geben ein Mal in der Woche Lebensmittel aus.

Menschen in Not helfen, das tun einige. Auch die Helfer vom Verein Seelzer Brotkorb. Der Verein kümmert sich darum, dass einmal in der Woche Lebensmittel an Bedürftige ausgegeben werden. So wie eine Tafel - nur eben eigenständig und privat organisiert. Über 100 Ehrenamtliche versorgen mehr als 800 Bedürftige. Davon profitieren alle Beteiligten: die Supermärkte, die ihre ältere Ware nicht wegschmeißen müssen, die Kunden, die günstig an Lebensmittel kommen und auch die Ehrenamtler, die das Gemeinschaftsgefühl genießen.

Igel-Schutz-Initiative Laatzen

Bild vergrößern
Heike Philipps pflegt mit 30 weiteren Helfern kleine Igel.

Heike Philipps arbeitet ehrenamtlich als Ambulanzleitung im Igelzentrum Niedersachsen in Laatzen. Hier kümmert sie sich mit weiteren ehrenamtlichen Helfern um circa 300 Igel, die im Zentrum liebevoll aufgepäppelt werden. Rund 30 Mitarbeiter versorgen die Tiere, fast die Hälfte von ihnen ehrenamtlich. Um 4 Uhr morgens beginnt der Tag im Igelzentrum. Um 17 bis 19 Uhr ist dann wieder Öffnungszeit, da dann neue Tiere ankommen. Besorgte Tierfreunde bringen in der kalten Jahreszeit bis zu 20 Igel pro Tag in die Laatzener Einrichtung, die solange umsorgt werden, bis sie wieder fit für die Auswilderung sind.

Märchenerzählkreis Meppen

Bild vergrößern
Anita Jacobi ist ausgebildete Märchenerzählerin.

Der Märchenerzählkreis des Freiwilligenzentrums in Meppen besucht Schulen, Kindergärten und Seniorenheime und erzählt Märchen. Anita Jacobi ist die Leiterin und ausgebildete Märchenerzählerin, die, wenn sie erzählt, die Räume mit Sternentüchern, Märchentruhe und Kerzen vorbereitet. Aus Meppen fahren die Märchenerzähler zu Einrichtungen im gesamten Emsland und helfen mit dem Erzählen auch Menschen mit Sprachschwierigkeiten oder Demenzkranken. Die Märchenerzähler sind nur mit eigenen Autos unterwegs und würden, wenn sie den Ehrenamtspreis gewinnen würden, ein Märchenmobil anschaffen.

Verein für Suizidprävention - Krisentelefon Hildesheim

Bild vergrößern
Christiane Grabow (links) arbeitet seit sechs Jahren ehrenamtlich beim Krisentelefon. Gabriele Francke ist Geschäftsführerin vom Verein Suchtprävention, der das Krisentelefon anbietet.

Das Krisentelefon aus Hildesheim gibt es schon seit 40 Jahren. 35 Ehrenamtliche setzen sich dort für Menschen in Not ein. Sie unterstützen einsame und kranke Menschen am Telefon, hören zu oder schweigen gemeinsam. Jeden Abend in der Woche warten zwei Ehrenamtliche auf die Anrufe, die in einer speziellen Ausbildung gelernt haben, mit schwierigen Situationen umzugehen. Für viele Menschen, die von Schicksalsschlägen aus der Bahn geworfen worden sind, ist das eine große Hilfe.

TSV Syke-Barrien - Volksradfahren

Bild vergrößern
Die ehrenamtlichen Helfer vom TSV Syke-Barrien organisieren das beliebte Volksradfahren.

Einmal im Jahr ist fast ganz Barrien auf den Beinen - oder besser: auf den Rädern. Denn einmal im Jahr, in der wärmeren Jahreszeit, lädt der TSV Barrien zu einem Volksradfahren. Vier bis 600 Teilnehmer kommen dann in dem Syker Ortsteil mit ihren Fahrrädern zusammen. Mitmachen kann fast jeder, denn die Strecken stellen keine hohen Ansprüche. Seit 40 Jahren schon findet alljährlich das gemeinsame Fahrradfahren statt. Ob Gäste, Neubürger oder Alteingesessene - beim Volksradfahren in Barrien können die Teilnehmer nicht nur ihre Heimat, sondern auch einander besser kennenlernen.

Verein Borkumer Jungens

Bild vergrößern
Traditionspflege wird bei den Borkumer Jungens ganz groß geschrieben.

Der Verein Borkumer Jungens ist ein alter Verein. Gegründet wurde er 1830. Er hat sich zum Ziel und zur Aufgabe gemacht, Sitten und Gebräuche zu pflegen und zu erhalten. Beispielsweise die Borkumer Plattdeutsche Sprache und die Pflege des Gesanges. Viele dieser Sitten stammen aus der Walfängerzeit - damals lebten die Borkumer hauptsächlich vom Walfang. Aus dieser Zeit stammt auch die typische Borkumer Tracht, die auch heute noch getragen wird. Die Trachtengruppe bringt mit Tänzen und mit plattdeutschem Liedgut die Traditionen der jüngeren Bevölkerung nahe. Ab dem 16. Lebensjahr können "echte" Borkumer Jungs dem Verein beitreten und die gute alte Tradition weitergeben. Der Verein kümmert sich auch um die historisch bedeutenden Bauten auf der Insel. Wenn die raue See den alten Gemäuern zu schaffen macht, dann packen die Borkumer Jungens an.

Weitere Informationen

Hörerpreis für ehrenamtliches Engagement

22.11.2016 10:40 Uhr

"Unbezahlbar und freiwillig" - so lautet das Motto des Niedersachsenpreises für Bürgerengagement. Machen Sie mit: Auch die Hörer von NDR 1 Niedersachsen können einen Preis vergeben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 25.11.2016 | 10:40 Uhr