Stand: 04.08.2015 14:27 Uhr

Schüssel-Schorse testet Stand-Up-Paddling

Wo man auch hinschaut: Auf vielen Gewässern sieht man in diesem Sommer Wassersportbegeisterte, die auf einem Surfbrett stehen und sich mit einem Paddel fortbewegen. Der Name dieser Trendsportart: Stand-up-Paddling (SUP). Das Wasser ist ja bekanntlich das Element von Comedy-Klempner Schüssel-Schorse. Jedenfalls dann, wenn es durch die unterschiedlichsten Rohre fließt. Wie er sich selbst auf oder im Wasser bewegt, das probiert er mithilfe der Trendsportart aus.

Schüssel-Schorse auf dem Surfbrett

Die Geschichte des Stand Up Paddlings

In früheren Zeiten war diese Fortbewegungsmöglichkeit nur den hawaiianischen Königen vorbehalten, die so über den Wellen thronten. In den 50er-Jahren nutzen die Surflehrer auf Hawaii das SUP, um so die wohlhabenden Surftouristen zu fotografieren, die als Beweis für ihren Mut ein Andenken in Form eines Fotos mit nach Hause nehmen wollten. Bekannte Surfer, wie beispielsweise Robby Naish, machten das SUP Anfang 2000 noch populärer.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 04.08.2015 | 14:40 Uhr