Stand: 18.03.2016 13:23 Uhr

CeBIT: Zufrieden trotz stagnierender Besucherzahlen

Noch vor Jahren spürte so ziemlich jeder in Hannover, wenn CeBIT war. Auf den Straßen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln war es richtig voll, ein Hotelzimmer war nicht zu bekommen und in der Stadt waren Tausende Messebesucher unterwegs. Davon ist nicht mehr allzu viel übrig. Die Messe richtet sich seit zwei Jahren ganz gezielt nicht mehr an ein breites Publikum, sondern nur noch an die Fachbranche. Offenbar mit Erfolg - die Macher der Computermesse CeBIT zeigen sich jedenfalls zufrieden.

Darum ging's bei der CeBIT 2016

Mehr als 200.000 Besucher

Mehr als 200.000 Besuchern seien gekommen, so viele wie im Vorjahr. Und diese Besucher hätten eine ganz neue CeBIT erlebt, so der Vorstand der Deutsche Messe AG, Oliver Frese, am Freitag auf der Bilanzpressekonferenz. Eine Messe, die sich inzwischen als Plattform für die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft versteht. An den Ständen wurden laut Messe mehr Kontakte als in den Vorjahren geknüpft. Eine Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom unter den Ausstellern hat aber gezeigt, dass insbesondere mittelständische Unternehmen den digitalen Wandel häufig zu langsam angehen. Laut Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder hat das mit vollen Auftragsbüchern zu tun. Viele Unternehmen glaubten deshalb, sie müssten ihr Geschäftsmodell nicht anpassen. Rohleder warnte, wer nicht abgehängt werden wolle, müsse digital denken und handeln.

"Fantastische Gastgeber-Stadt"

Die Landeshauptstadt wurde von den Branchenvertretern ausdrücklich gelobt. "Hannover war eine fantastische Gastgeber-Stadt für Menschen aus über 100 Nationen, in der man echte Offenheit erlebt", so Jan Geldmacher von Vodafone und Vorsitzender des Messeausschusses. Auch Andreas Kaelin vom IT-Verband des CeBIT-Partnerlandes Schweiz war begeistert: "Die Gastfreundschaft, die hier herrscht, ist vorbildlich - alleine die Taxifahrer, alle waren freundlich."

Thema "Drohnen" wird weiter ausgebaut

Messe-Chef Frese zeigte sich am Freitag zufrieden. Vor drei Jahren habe man sich auf den Weg gemacht, die CeBIT zu verändern. "Das positive Feedback der Aussteller, dass sie zufrieden sind, freut mich unwahrscheinlich", so Frese. Er gab auch einen Ausblick auf das nächste Jahr. So werde man das Thema "Drohnen" noch weiter ausbauen und den Fluggeräten mindestens wieder eine ganze Halle spendieren. "Die Drohnen-Technologie hat hier seine Heimat gefunden", sagte Frese. 2017 werde es zudem eine ganze Reihe neuer Aussteller geben, man habe sich als Zentrum der "d!conomy" positioniert und werde auch so verstanden.

Die nächste CeBIT startet am 20. März 2017 auf dem Messegelände in Hannover.

Weitere Informationen
mit Video

CeBIT: Tschechen gewinnen erstes Drohnen-Rennen

Erstmals sind auf der CeBIT am Donnerstag Drohnen im Hindernis-Wettbewerb gegeneinander angetreten. Viel schwieriger sind für die Drohnen aber die Hindernisse im wirklichen Leben. (18.03.2016) mehr

Hightech, die unter die Haut geht

Schon jetzt scheinen viele mit ihrem Smartphone verwachsen zu sein, auf der CeBIT wird das konsequent weitergedacht. Besucher können sich beim "Biohacking" Chips implantieren lassen. (15.03.2016) mehr

Alles digital? Das war die CeBIT 2016

In Hannover ist am Freitag die CeBIT 2016 zu Ende gegangen. Fünf Tage lang präsentierten Aussteller Neuheiten der IT-Branche. Schwerpunkt war die Digitalisierung - und ein neues Image. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.03.2016 | 13:00 Uhr