Stand: 05.06.2015 13:35 Uhr

#einbuchfuerkai - Autor aus dem Koma erwacht

von Oliver Gressieker
Auf dem Facebook-Profil ihres Mannes hat Raja Fitzner die guten Neuigkeiten gepostet. (Screenshot)

Das sind mal richtig gute Nachrichten aus Oldenburg: Der schwerkranke Autor Kai-Eric Fitzner ist offenbar aus dem künstlichen Koma zurück ins Leben geholt worden. "Er kann den linken Arm und das linke Bein bewegen, selbstständig atmen und hat zwischendurch einen klaren Blick. Er erkennt mich, kann meine Hand drücken und hat mir sogar schon zugelächelt", hat die Frau des Kranken, Raja Fitzner, im sozialen Netzwerk Facebook gepostet. Twitter und auch Facebook spielen eine wichtige Rolle in dieser Geschichte: Über soziale Netzwerke wurden knapp 13.000 Euro für die Familie des Autors gesammelt.

Weitere Informationen

"Lovestorm" nach Benefizaktion im Netz

Es ist ein kleines Wunder, das sich zurzeit in den sozialen Netzwerken abspielt: Eine Hilfsaktion macht das Buch eines schwerkranken Oldenburgers zum Bestseller. Dessen Frau ist überwältigt. (26. 05.2015) mehr

An die Spitze der Bestsellerliste

Unter dem Hashtag #einbuchfuerkai startete Johannes Korten aus Bochum gemeinsam mit Fitzners Ehefrau einen Aufruf, das Buch "Willkommen im Meer" ihres Mannes zu kaufen, um die Familie finanziell zu unterstützen. Der 45-jährige Autor lag nach einem Schlaganfall im Koma. Nur wenige Tage nach dem Aufruf seiner Frau stand Fitzners Buch an der Spitze der Amazon-Bestsellerliste. "Ich erzähle ihm alles, was ihm passiert ist, von dem unglaublichen Erfolg seines Buches und von all euren wunderbaren Nachrichten, Blogeinträgen und guten Wünschen", so Raja Fitzner bei Facebook weiter.

Korten plant derweil schon die nächsten Schritte. Lesungen aus Fitzners Buch soll es geben, dazu den Verkauf von handsignierten Fotos des Autors. Für Fitzner selbst wird es nun bald in die Reha gehen. "Montag soll es losgehen", sagte Korten NDR.de. Es wird noch ein "langer, anstrengender Weg", glaubt seine Frau auf Facebook. Doch der erste, wichtigste Schritt scheint schon geschafft.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/nachrichten/netzwelt/benefizaktion130.html