Stand: 09.09.2014 20:22 Uhr  | Archiv

Elektronische Helfer: Smartphone-Apps

Bild vergrößern
Nur telefonieren und SMS schreiben war gestern: Smartphones können im Alltag eine echte Hilfe sein.

Ob jung oder alt - ein Smartphone hat mittlerweile fast jeder in der Tasche. Telefonieren und SMS schreiben - das können Sie zwar auch noch, doch jedes Smartphone ist ein kleiner Hochleistungsrechner für die Hosentasche. Und so lässt sich mit den Touchscreen-Geräten allerhand anstellen - vorausgesetzt, man installiert die passende Anwendung. Das Angebot an Handy-Apps ist nahezu unüberschaubar. Bei vielen handelt es sich lediglich um Spielereien zum Zeitvertreib. Und doch gibt es Software, die einem im Alltag wirklich von Nutzen sein kann. Wir verraten Ihnen, welche das ist.

  • Möglichst kostengünstig tanken

    Eine App, die Benzinpreise vergleicht - und das auch noch kostenlos. Mit der Smartphone-Software von clever-tanken. de lässt sich bares Geld sparen. Egal ob benzin-, diesel- oder erdgasbetrieben - mit dieser App befüllen Sie Ihr Fahrzeug immer mit dem günstigsten Kraftstoff. Das Anzeigen der Entfernung und Preise umliegender Tankstellen ist nur eine Funktion dieses pfiffigen Programms. Sind Sie in fremder Umgebung unterwegs, werden die Tankstellen, samt Benzinpreis auf einer Karte entlang der Fahrtroute dargestellt. Die App von clever-tanken.de ist für Android-Geräte und auch für das iPhone zu bekommen.

  • NDR Radioprogramme immer dabei

    Ob in der U-Bahn, beim Joggen oder im Urlaub: Mit der NDR Radio App haben Sie alle NDR Radioprogramme immer und überall dabei - auch außerhalb der Sendegebiete. Ihre Lieblingswelle können Sie als Favoriten festlegen, sodass die NDR Radio App immer mit dem von Ihnen gewünschten Programm startet. Der Radio-Livestream wird von Moderatoren- und Sendungsbildern begleitet. Zur Musik im Programm zeigt die NDR Radio App Titelinformationen und CD-Cover. Außerdem können Sie mit der App alle aktuellen NDR Podcasts abrufen und Ihre Lieblingssendung noch einmal nachhören. Die App bietet auch Nachrichten und aktuelle Verkehrsmeldungen - und zwar für den Ort, an dem Sie sich gerade befinden. Die Anwendung gibt es zum kostenlosen Download - sowohl für Ihr Android-Gerät als auch für Ihr iPhone.

  • Sprachbarrieren durchbrechen

    Die kostenlose Übersetzungs-App von Google lässt ihre Nutzer auch in der Fremde nicht allein. 80 Sprachen beherrscht die Software: von eher gewöhnlichen wie Englisch, Französisch und Spanisch, bis hin zu seltenen Sprachen, wie Somali, Mongolisch und Armenisch, übersetzt das Programm gesprochene, getippte und handschriftliche sowie Texte in Fotos. Mit komplexeren Wendungen hat die Software zwar bisweilen noch Probleme, aber um sich im Urlaub verständigen zu können, reicht es allemal. Die Übersetzungs-App von Google ist für Android-Geräte und auch für das iPhone erhältlich.

  • Regenradar mit Weitsicht

    Wer kennt es nicht: Oft liefert jeder Wetterbericht eine andere Prognose. Wird es nun regnen oder nicht? Welche Kleidung sollte für den Nachmittagsausflug mit ins Gepäck? Das Regenradar von Wetter-Online verspricht genauere Vorhersagen für den potenziellen Standort der geplanten Freizeitgestaltung. Die App ermittelt per GPS-Funktion Ihre genaue Position und markiert diese auf einer Karte. Ob Sie vom Regen verschont bleiben, sehen Sie an blauen Niederschlagsfeldern, die sich über die Karte bewegen. Und das Beste: Die Wetteranwendung blickt eine Stunde in die Zukunft. So sehen Sie rechtzeitig, wenn ein Regengebiet im Anflug ist. Auch das Regenradar ist sowohl im Google-Play-Store als auch im iTunes-Store zu bekommen.

  • Da geht einem ein Licht auf

    Sparen Sie sich Ihre Taschenlampe, denn für Licht kann auch Ihr Smartphone sorgen. Die Auswahl an Taschenlampen-Software ist groß. Wen es nicht stört, während des Betriebs einer Licht-App ab und zu ein bisschen Werbung auf dem Display zu sehen, der kann getrost eine der kostenlosen Versionen installieren. Die meisten dieser Programme greifen auf das eingebaute Led-Blitzlicht des Handys zurück um Ihnen Licht ins Dunkel zu bringen. Wer ein Smartphone ohne Kamera-Blitz besitzt, für den bieten die Programme eine andere Lösung: Sie schrauben die Display-Beleuchtung hoch und lassen dieses somit in einem gleißenden Weiß erstrahlen. Taschenlampen-Apps sind ebenfalls für Android- und iPhone-Nutzer zu bekommen.

  • Rundum alles im Blick

    Sie sind im Urlaub gerne spontan und möchten trotzdem nicht Ewigkeiten in der fremden Umgebung umherirren? Ob Cafés, Restaurants, Banken, Tankstellen oder Apotheken - mit der Orientierungs-App "AroundMe" wissen Sie immer, wo sich die nächstgelegene Lokalität befindet. Die Anwendung bestimmt Ihren Standort und zeigt die in der Umgebung vorhandenen Örtlichkeiten an. Haben Sie beispielsweise das Wunschcafé in der App ausgewählt, wird der Weg auf einer Karte markiert und Sie gelangen schnell und unkompliziert zu Ihrem Ziel. "AroundMe" wird für Android und IOS angeboten.

  • Wissen, wann der Bus kommt

    Linienpläne des öffentlichen Nahverkehrs downloaden und Live-Abfahrtzeiten im Blick behalten - das geht mit der "Öffi"-App für Android und dem IOS-Pendant "Abfahrtsmonitor". Auch diese Anwendung bestimmt Ihren aktuellen Standort und zeigt dementsprechend Haltestellen und die dazugehörigen Abfahrtszeiten des Linienverkehrs an. Erlauben Sie der Anwendung, auf Ihre GPS-Daten zuzugreifen und geben zusätzlich Ihr Wunschziel an, so lotst Sie der digitale Helfer unter Einbeziehung der Fahrpläne und Umstiegsmöglichkeiten auf direktem Weg zum Ziel. Auf diese Weise bleiben Sie in der Fremde auch ohne Auto maximal mobil. Die "Öffi"-App für Android-Nutzer steht im Google-Play-Store zum Download bereit, Freunde des iPhones bekommen den "Abfahrtsmonitor" wie gewohnt im iTunes-Store.

zurück
1/4
vor

Es ist zu bedenken, dass die Nutzung von Handy-Apps immer auch das Datenvolumen beansprucht. Der Mobilfunk-Tarif sollte entsprechend anpasst werde. Am besten wenden Sie sich dafür an Ihren Mobilfunk-Anbieter.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Markert am Morgen | 10.09.2014 | 05:00 Uhr

Mehr Nachrichten

02:27 min

Tief "Paul" trifft den Norden mit voller Wucht

23.06.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
03:59 min

Parteitag: CDU sagt Ja zu Jamaika-Koalition

23.06.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:36 min

Gefährlich: Jakobskreuzkraut im Honig

23.06.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell