Stand: 20.10.2014 11:46 Uhr  | Archiv

Deutsche zahlen ungern für Online-Journalismus

von Sascha Sommer

Die Linktipps des Tages

Die Bereitschaft, für Online-Journalismus Geld zu bezahlen, ist bei den Deutschen gering. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie der Plattform Statista. Demnach würden 59 Prozent der 1.001 befragten Nutzer zwischen 14 und 49 Jahren keinen Euro für Nachrichten-Angebote im Internet ausgeben. Vor allem jüngere Personen zwischen 20 und 29 Jahren sind zumindest bereit, kleinere Beträge zu zahlen.

Bild vergrößern
Nur wenig Akzeptanz für Paid Content: Fast 60 Prozent der Deutschen würden keinen einzigen Euro für Online-Nachrichtenangebote ausgeben.

Für die Untersuchung wurde gefragt, wie viel die Statista-Nutzer für die Angebote von "Spiegel.de", "Bild.de" oder "Zeit.de" zahlen würden. Je älter die zahlungsbereiten Nutzer werden, desto großzügiger fällt allerdings auch der Griff ins Portemonnaie aus. Im Schnitt würden die 40- bis 49-Jährigen der Studie zufolge 5,85 Euro ausgeben. Bei den Jüngeren (20-29 Jahre alt) sind es 5,41 Euro.

"Whisper"-Chef rechtfertigt Umgang mit Nutzerdaten

Bild vergrößern
Doch nicht anonym? Der "Guardian" hat die Zusammenarbeit mit "Whisper" aufgekündigt.

Der Chef der umstrittenen Social-Media-App "Whisper", Michael Heyward, hat sich zu den Vorwürfen des "Guardian" geäußert. Auf einem Blog gab der 27-Jährige zu, dass die App nicht "fehlerfrei" sei. Auch das Sammeln von IP-Adressen gab Heyward zu. Die GPS-Adressen seiner Nutzer würde "Whisper" nicht automatisch erfassen. Mit seinen Äußerungen konnte er die Recherchen des "Guardian" jedoch nicht widerlegen.

Die Zeitung hatte enthüllt, dass "Whisper" massenhaft Nutzerdaten sammelt und speichert. Dabei hatte die Applikation damit geworben, eine Whistleblower-Plattform zu sein, mit einer größtmöglichen Anonymität im Netz. "Whisper"-Verantwortliche hatten den Reportern vom "Guardian" im vergangenen Monat persönlich vorgeführt, wie der Dienst mit Nutzerdaten arbeitet. Inzwischen haben der "Guardian" und andere Partner die Zusammenarbeit mit "Whisper" beendet.

 

Rückblick

Unsere Link-Empfehlungen

Was tut sich im Netz? Ausgesuchte Linktipps von ZAPP werden hier täglich frisch serviert. mehr