Sendedatum: 29.11.2015 15:00 Uhr

"offen gesagt...": Flucht und Heimat

Bild vergrößern
Kann sich in die heutige Situation der Flüchtlinge hineinversetzen: Gesundheitswissenschaftlerin Annelie Keil.

Seit dem Zweiten Weltkrieg flüchteten weltweit noch nie so viele Menschen vor Konflikten wie heute. Annelie Keil weiß, was es heißt, auf der Flucht zu sein: 1947 floh sie von Polen nach Deutschland und kam als Achtjährige halb verhungert in Friedland an. Wenn die Mitbegründerin der Universität Bremen die aktuellen Bilder der Flüchtlinge sieht, ist sofort wieder das Gefühl da, wie es war, in ein unbekanntes Land zu kommen. Sie sagt: "Mehr kann man die Menschlichkeit nicht verletzen, als unsere Tore dichtzumachen." Heute betreibt die emeritierte Professorin eine Suppenküche für Flüchtlinge und Asylbewerber.

Negative und positive Erlebnisse

Auch Nilofar Neshatian hat ein Déjà-vu-Erlebnis, wenn sie am Gleis des Hamburgers Hauptbahnhofs steht und Flüchtlinge versorgt. Erst vor fünf Jahren ist sie mit ihrer Mutter aus dem Iran nach Deutschland gekommen. Sie versucht jeden Tag zu helfen. Ihr Antrieb: "Ich möchte nicht, dass es den Leuten so schlecht geht wie mir damals."

Martin Qassemi floh von Afghanistan nach Deutschland, minderjährig und ganz allein. Als er aufgegriffen wurde, wusste er nicht mal, in welchem Land er sich befindet. Er traf auf eine Frau, die ihn als Sohn aufnahm. Heute ist er getauft, trägt einen deutschen Vornamen und macht gerade sein Abitur.

Über Flucht und Heimat sprach Doro Plutte mit ihren Gästen.

Literatur zum Thema

Wolfgang Grenz, Julian Lehmann, Stefan Keßler
Schiffbruch. Das Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik
Knauer Verlag, Mai 2015

Christoph Miler
Nowhere Men. Illegale Migranten im Strom der Globalisierung
Verlag Luftschacht, Wien, Juni 2015

Andrea Di Nicola, Giampaolo Musumeci
Bekenntnisse eines Menschenhändlers. Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen
Verlag Antje Kunstmann, April 2015

Hassan Ali Djan (mit Veronica Frenzel)
Afghanistan. München. Ich. Meine Flucht in ein besseres Leben
Verlag Herder

Eva Ruth Wemme
Meine 7.000 Nachbarn
Verbrecher Verlag, Mai 2015

E-Books

Michaela Maria Müller
Vor Lampedusa. Eine Reise.
Verlag Frohmann, 2015

Patras Bwansi, Lydia Ziemke
Mein Name ist Bino Byansi Byakuleka. Zwei Essays
Verlag mikrotext, 2015

Faiz, Julia Tieke
Mein Akku ist gleich leer. Ein Chat von der Flucht
Verlag mikrotext, 2015

Jan M. Piskorski
Die Verjagten - Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts
Siedler Verlag, München 2013

Dieses Thema im Programm:

Offen gesagt | 29.11.2015 | 15:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kirche/fernsehkirche/Flucht-und-Heimat,offengesagt312.html

Hintergrund: Flüchtlinge in Norddeutschland

Wie viele Flüchtlinge kommen nach Deutschland und woher kommen sie? Wie viele der Menschen nehmen die norddeutschen Länder auf und wie leben sie hier? Die wichtigsten Fakten. mehr