Redezeit

Streit um die Gesichtserkennung

Donnerstag, 24. August 2017, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Bild vergrößern
Gibt es Sicherheit heute nur noch, wenn wir uns in unserer Privatsphäre einschränken lassen?

Würde es die Sicherheit im öffentlichen Raum erhöhen, wenn mit Computern gekoppelte Videokameras die Gesichter scannen und erkennen könnten? In Berlin läuft derzeit ein entsprechender Versuch. Er soll zeigen, wie zuverlässig die Gesichtserkennung ist. Doch es geht um mehr als um technische Fragen.

Besteht die Gefahr, dass die Bewegungen vieler Bürger systematisch erfasst werden? Wer kann garantieren dass mit solchen Informationen kein Missbrauch getrieben wird. Welche Personen sollen erkannt werden und was passiert, wenn der Computer sie erfasst? Kann die Gesichtserkennung die Terrorgefahr eindämmen? Was hat Vorrang, Sicherheit oder Privatsphäre?

Redezeit-Moderator Burkhard Plemper begrüßte als Gäste:

Ulf Küch
Stellvertretender Bundesvorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK)

Marian Wendt
CDU-Bundestagsabgeordneter, Mitglied im Innenausschuss

Marit Hansen
Datenschutzbeauftragte in Schleswig-Holstein

Weitere Informationen
mit Audio

Gesichtserkennung garantiert keine Sicherheit

Bundesinnenminister de Maizière verteidigt das Gesichtserkennungs-Pilotprojekt gegen Kritik. Claudia Venohr meint im Kommentar: Der CDU-Politiker müsste es besser wissen. mehr

Link

De Maizière: "Unglaublicher Sicherheitsgewinn"

Eine funktionierende Gesichtserkennung bei der Videoüberwachung könnte nach Ansicht von Innenminister de Maizière die Sicherheit in Deutschland erheblich voranbringen. Mehr bei tagesschau.de. extern

Gesichtserkennung: Erst testen, dann entscheiden

01.08.2017 17:08 Uhr

Das Pilotprojekt für eine Gesichtserkennungssoftware ist ein sinnvoller Test. Die Ergebnisse werden Argumente für oder gegen eine Einführung liefern, meint Anja Günther. mehr

05:06

Caspar: Gesichtserkennung bietet keine Sicherheit

01.08.2017 16:25 Uhr

An eine Berliner S-Bahnhof werden ab jetzt ein halbes Jahr Gesichter gescannt. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar äußert Zweifel am Nutzen. Audio (05:06 min)

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutzbestimmungen

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.