Redezeit

Massenandrang in der Notaufnahme

Donnerstag, 28. September 2017, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Gesprächsrunde © Fotolia Fotograf: mankale

Massenandrang in der Notaufnahme

NDR Info -

Das Zauberwort heißt Patientensteuerung. In Zukunft sollen Arztpraxen und Notaufnahmen besser verzahnt werden. Ist das sinnvoll?

4 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download
Bild vergrößern
Wie lässt sich die Wartezeit in der Notaufnahme verkürzen?

In den Krankenhäusern sind die Notaufnahmen überfüllt, denn viele Menschen suchen dort Hilfe für akute Probleme, auch wenn sie nicht zu den Notfällen zählen. Warum ist das so? Sind die Bereitschaftsdienste der niedergelassenen Ärzte zu wenig bekannt?

Die Ärzteschaft und die Krankenkassen wollen den Zustrom zu den Notaufnahmen kanalisieren. Sie denken über Apps und zentrale Anlaufstellen nach, die die Patienten dann an die richtigen Versorgungsstellen weiterleiten sollen.

Was wären die Vorteile? Sollten Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte besser zusammenarbeiten? Ist es notwendig die Notaufnahmen zu entlasten oder sollte dort mehr Personal und Mittel zum Einsatz kommen?

NDR Info Redezeit-Moderator Burkhard Plemper begrüßte als Gäste:

Dr. Michael Wünning
Leiter des Zentrums für Notfall- und Akutmedizin im  Marienkrankenhaus und Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand

Georg Baum
Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft

Maren Puttfarcken
Leiterin des Landesverbands Hamburg der Techniker Krankenkasse

Dr. med. Thorsten Kleinschmidt
Vorsitzender des Bezirksausschusses, Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen, Bezirksstelle Braunschweig

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutzbestimmungen

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.