Stand: 29.07.2016 17:41 Uhr

Schlimme Verbrechen beunruhigen viele Menschen

Bild vergrößern
Nach der Explosion in Ansbach untersuchen die Ermittler den Tatort.

Kinder aus Sülfeld: In Europa gab es in letzter Zeit viele Anschläge. Die waren immer wieder auch in Bayern. In einem Einkaufszentrum in München gab es einen Amoklauf. Da sind leider neun Menschen gestorben. In Ansbach gab es letztens einen Anschlag vor einem Fanfestival, wo jemand Sprengstoff gezündet hat und da ist zum Glück keiner gestorben - nur der Täter selbst.

NDR Info Kindernachrichten: Bei dem Anschlag in der Stadt Ansbach in Bayern waren durch die Explosion mehrere Menschen verletzt worden. Die Polizei sagt, dass der Täter ein 27-jähriger Mann aus Syrien war, der in Deutschland um Asyl - also um Schutz - gebeten hatte, was aber abgelehnt worden war. Die Ermittler untersuchen noch, warum genau er die Tat verübt hat und ob er zum Beispiel Kontakt zu der ausländischen Terrorgruppe "IS" hatte. Die behauptet das jedenfalls.

In München, wo ein junger Mann neun Menschen erschossen hat, gibt es dagegen wohl keinen terroristischen Hintergrund. Die Polizei geht davon aus, dass der Täter psychisch krank war. Die Gewalttaten der vergangenen Wochen hängen zwar nicht miteinander zusammen. Doch viele Menschen in Deutschland haben jetzt ein mulmiges Gefühl oder sogar Angst.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kindernachrichten | 30.07.2016 | 11:40 Uhr