Stand: 24.01.2014 14:07 Uhr

Georg Mascolo übernimmt Leitung des Rechercheverbundes von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung

Georg Mascolo übernimmt zum 1.Februar die Leitung des Rechercheverbundes von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung (SZ). Der frühere "Spiegel"-Chefredakteur soll die bewährte und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen SZ und NDR ausbauen, die nunmehr um den WDR erweitert wird. Mascolo wird dabei insbesondere eng mit Hans Leyendecker zusammenarbeiten, dem Chef des Investigativressorts der SZ. NDR und SZ kooperieren seit 2011 bei investigativen Recherchen. Neu in diese Zusammenarbeit tritt mit der Verpflichtung Mascolos auch der WDR ein. Georg Mascolo wird im Fernsehen und im Hörfunk auch live präsent sein.

Georg Mascolo: "Ich freue mich auf diese außerordentliche Kooperation und auf die Zusammenarbeit mit so vielen begabten Kollegen."

Lutz Marmor, NDR-Intendant: "Diese Nachricht ist dreifach gut: Mit Georg Mascolo gewinnen wir einen renommierten und erfahrenen Kopf für unseren gemeinsamen Rechercheverbund. Außerdem setzen wir die erfolgreiche Zusammenarbeit von NDR und Süddeutscher fort, die uns 2013 den Titel 'Redaktion des Jahres‘ beschert hat. Aller guten Dinge sind drei: Mit einem weiteren namhaften Partner stellen wir die beispielhafte Kooperation von Qualitätsmedien auf eine noch breitere Basis. Herzlich willkommen, WDR!"

Tom Buhrow, WDR-Intendant: "Ich freue mich außerordentlich über diese Partnerschaft. Wir bündeln unsere Kräfte in Hörfunk, Fernsehen und Print und machen den Recherchepool zu einem crossmedialen Vorzeigeprojekt für Qualitätsjournalismus."

Kurt Kister, Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung: "Das Projekt dieser gleichsam trimedialen Recherche-Partnerschaft ist gut für alle - für Hörer, Zuschauer und Leser, für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und für die Süddeutsche Zeitung."

Hans Leyendecker, Leiter des Ressorts investigative Recherche der SZ: "Ich habe lange mit Georg Mascolo beim 'Spiegel‘ zusammengearbeitet und freue mich sehr auf die Kooperation."

Die gemeinsamen Recherchen von NDR und SZ hatten in den vergangenen Monaten immer wieder bundesweite Beachtung gefunden, unter anderem mit den jüngsten Offshore-Leaks-Veröffentlichungen zu den lukrativen Auslandsgeschäften der chinesischen Führung und ihrer Verwandter sowie zum ersten Besuch deutscher Journalisten beim NSA-Whistleblower Edward Snowden. Die Zeitschrift Medium Magazin hat die investigativen Teams von SZ und NDR für ihre Rechercheerfolge mit dem Preis "Redaktion des Jahres 2013" ausgezeichnet.

23. Januar 2014

***************************************
NDR Presse und Information
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
presse(at)ndr.de
www.ndr.de

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitteilungen/pressemeldungndr13637.html