Stand: 27.03.2017 11:05 Uhr

Wem gehört der NDR?

Der NDR ist eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt. Ziel und Aufgabe des öffentlich-rechtlichen Rund­funks ist es, einen Beitrag zur individuellen und öffentlichen Mei­nungs­bildung zu leisten und damit zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung beizutragen. Politisch und wirtschaftlich ist der NDR unabhängig. Gesetzliche Grundlage ist der NDR-Staatsvertrag (NDR-StV), der Aufgaben, Organisation und gesellschaftliche Kontrolle der Rundfunkanstalt regelt. Im NDR-StV. sind u. a. der Grundversorgungsauftrag und der Pro­grammauftrag definiert.

Als gemeinnützige Anstalt des öffentlichen Rechts hat der NDR das Recht der Selbstverwaltung. Organe der Selbstverwaltung sind der Rundfunkrat, die Landesrundfunkräte, der Verwaltungsrat und der Intendant/die Intendantin. Die Rechtsaufsicht über den NDR führen die Regierungen der Staatsvertragsländer, die Finanzkontrolle erfolgt durch deren Rechnungshöfe. Aufgaben und Befugnisse der Organe sind im NDR-StV festgeschrieben. Weitere Regelungen und Ausführungsbestimmungen enthalten die NDR Satzung und die NDR Geschäftsordnung. Einen Eigentümer hat der NDR nicht; er gehört der Allgemeinheit.

 

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/der_ndr/daten_und_fakten/Wem-gehoert-der-NDR,ndr248.html