Ein Blitz schlägt während eines Gewitters neben einem Windrad ein © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

DWD erwartet schwere Gewitter in Hannover und Südniedersachsen

Der DWD hat bis zu fünf Zentimeter große Hagelkörner angekündigt. Für Mecklenburg-Vorpommern ist Starkregen angesagt. mehr

Der Ploggenseering in Grevesmühlen © NDR Screenshots

Grevesmühlen: Neue Erkenntnisse nach rassistischem Angriff

Laut Polizei hat das Mädchen aus einer Familie ghanaischer Abstammung keine Verletzungen, die auf einen Tritt ins Gesicht hinweisen. mehr

Eine Zahnärztin in einer Parxis behandelt eine Patientin © Colourbox Foto:  Serghei Starus

Viele Zahnärzte in Niedersachsen lassen heute die Praxis zu

Unter dem Motto "Mund auf - Praxis zu!" fordern sie weniger Bürokratie und mehr Geld. Es gibt aber eine Notfallversorgung. mehr

Ihre Meinung zählt

Altbauwohnung, Mehrfamilienhaus in Hamburg © picture alliance / Ralf Gosch/Shotshop | Ralf Gosch

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?

#NDRfragt: Müssen Sie für die Miete an anderer Stelle sparen? Was muss sich an der Wohnungspolitik verbessern? Sagen Sie es uns! mehr

NDR Info im Radio

Livestream
Player im neuen Fenster
NDR Info © NDR

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 13:15 Uhr

Verfassungsschutz sieht mehr Bedrohungen für die Demokratie

Die Bedrohungen für die Demokratie in Deutschland haben nach Ansicht von Verfassungsschutz und Bundesinnenministerium deutlich zugenommen. Bei der Vorstellung des neuen Verfassungsschutz-Berichts sprachen Behördenchef Haldenwang und Innenministerin Faeser von einer angespannten Sicherheitslage - verursacht etwa durch russische Spionage und durch den Terrorangriff der Hamas auf Israel. Erhebliche Bedrohung geht laut Faeser und Haldenwang auch weiterhin von Rechts- und Linksextremismus aus. Die Behörden zählen derzeit 40.600 Rechtsextremisten und 37.000 Linksextremisten im Land.

Link zu dieser Meldung

Immer mehr Tote weltweit durch Kriege

Immer mehr Menschen weltweit kommen durch bewaffnete Konflikte ums Leben. Die Vereinten Nationen melden einen Anstieg ziviler Todesopfer um 72 Prozent. Der Anteil der getöteten Kinder hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht, der Anteil getöteter Frauen verdoppelt. Laut UN-Bericht sind allein im aktuellen Gazakrieg mehr als 120.000 Menschen in dem Küstengebiet verletzt oder getötet worden.

Link zu dieser Meldung

Ramelow fordert mehr Wertschätzung für den Osten

Thüringens Ministerpräsident Ramelow fordert mehr Wertschätzung für Ostdeutschland. Der Linken-Politiker sagte im rbb-Inforadio, die Ostdeutschen brächten wichtige Dinge ins gesamte Land ein. Die Wirtschaftskraft im Osten sie stark, in der Wahrnehmung der Bürger seien die Ostdeutschen aber Verlierer. Ramelow warnte vor einer wachsenden Spaltung in Ost und West. Die Ministerpräsidenten der ostdeutschen Bundesländer beraten heute in Sachsen-Anhalt mit Bundeskanzler Scholz.

Link zu dieser Meldung

Schultoiletten sollen schöner werden

Schultoiletten sind oft keine Orte der Freude. Marode Räumlickeiten, keine Seife zum Händewaschen oder zerstörte Türen bereiten Schülerinnen und Schülern Verdruss. Vertreter aus Politik und Wissenschaft beraten heute auf einem sogenannten Schultoilettengipfel, wie das geändert werden kann. Die Deutsche Toilettenorganisation zeichnet drei Schulen aus, die schon gute Ideen haben - etwa durch zur Verfügung gestellte Binden und Tampons oder Handyhalterungen. Die Schulen sind in Winsen an der Luhe, München und Unna.

Link zu dieser Meldung

Dritter Terrorprozess gegen Reichsbürger-Gruppe

Vor dem Münchner Oberlandesgericht hat ein dritter Prozess gegen mutmaßliche Reichsbürger der Gruppe um den Geschäftsmann Prinz Reuß begonnen. Den insgesamt 26 Beschuldigten wird vorgeworfen, einen gewaltsamen Sturz der Bundesregierung geplant zu haben. Dabei nahmen sie laut Bundesanwaltschaft bewusst Tote in Kauf. In München sind jetzt acht Mitglieder der Gruppe angeklagt. Zwei weitere Verfahren haben schon vor einigen Wochen begonnen. In Frankfurt stehen Reuß und die mutmaßlichen Rädelsführer vor Gericht, in Stuttgart mutmaßliche Mitglieder des militärischen Arms der Gruppe.

Link zu dieser Meldung

Unwetter erwartet: Fanzonen in vier NRW-Städten dicht

Wegen Warnungen vor schweren Unwettern bleiben heute wieder einige EM-Fanzonen geschlossen. Die Veranstalter in Köln, Düsseldorf, Dortmund und Gelsenkirchen haben entschieden, aus Sicherheitsgründen kein öffentliches "Public Viewing" anzubieten. Allein in Dortmund wurden bis zu 80.000 türkische Fans erwartet.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter

Gebietsweise Wolken, auch kräftige Regengüsse und Gewitter. 18 bis 25 Grad. Vor allem im südlichen Niedersachsen Starkregen. In der Nacht Regen, zum Teil trocken. Tiefstwerte 15 bis 10 Grad. Morgen zwischen Südniedersachsen und Vorpommern wolkig und erhöhte Schauerneigung. Höchstwerte 16 bis 21 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag und Freitag wechselnd wolkig bei 17 bis 25 Grad.

Link zu dieser Meldung

Deutschland und die Welt

Bundesinnenministerin Nancy Faeser stellt bei einer Pressekonferenz den Verfassungsschutzbericht vor. © Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

Verfassungsschutzbericht: "Sicherheitslage hat sich erneut verschärft"

Islamisten, "Reichsbürger" und Linksextremisten bedrohen laut Verfassungsschutz die Sicherheit. Mehr auf tagesschau.de. extern

Annalena Baerbock, Bundesaussenministerin, aufgenommen im Rahmen einer Pressekonferenz im Auswaertigen Amt in Berlin © picture alliance / photothek Foto: Janine Schmitz

Im Gespräch mit Annalena Baerbock: Ihre Frage an die Ministerin

Die Außenministerin ist zu Gast bei "Politik vor Ort" in Hannover. Sie können dabei sein und hier schon Ihre Fragen stellen. mehr

Niedersachsen

Im dritten Prozess gegen mutmaßliche "Reichsbürger" der Gruppe um Heinrich XIII. Prinz Reuß sind vor dem Münchner Oberlandesgericht (OLG) acht Menschen angeklagt. Darunter ist auch eine Ärztin aus Vechelde. © Sven Hoppe/dpa Foto: Sven Hoppe/dpa

"Reichsbürger"-Prozess: Ärztin aus Vechelde vor Gericht

Eine Hausärztin und ein Anwalt aus Niedersachsen sind unter den weiteren Angeklagten der Gruppe um Prinz Reuß. mehr

Ausgebrannte Autos und Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einem brennenden Autohaus. © NonstopNews

Brand zerstört Autohaus in Wiesmoor: Hoher Schaden erwartet

In den Flammen sind Autos und Wohnmobile verbrannt. Für Löscharbeiten mussten Teile der Außenfassade eingerissen werden. mehr

Schleswig-Holstein

Übermüdeter Schüler © Fotolia.com Foto: LVDESIGN

Bildungssystem am Anschlag - Wie reagiert SH auf den Bildungsbericht?

Zu wenig Personal und Geld, sinkende Schulleistungen und Veränderungsbedarf durch Zuwanderung: Das Bildungssystem steht weiter vor großen Herausforderungen. mehr

Philipp Buhl © picture alliance/Frank Molter/dpa Foto: Frank Molter

130. Kieler Woche: Der Fokus richtet sich schon auf Olympia

142 Jahre nach der Premiere gehen von Sonnabend an rund 3.000 Segler und Seglerinnen aus 53 Ländern vor Kiel an den Start - darunter Ex-Weltmeister Philipp Buhl. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Wilde Nandus am Rande eines Feldes in Norddeutschland. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Nandu-Population am Ratzeburger See geht stark zurück

Europas einzige wildlebende Nandu-Population in der Nähe des Ratzeburger Sees an der Landesgrenze von Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein schrumpft weiter. mehr

Bettina Martin und Burkhard Bley stehen in Schwerin vor einer Gedenktafel zum DDR-Volksaufstand vom 17. Juni 1953. © NDR

Gedenken an die Opfer des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953

In Schwerin und Stralsund wurde am Montag an den Volksaufstand von 1953 erinnert. Die Demonstrationen wurden damals gewaltsam beendet. mehr

Hamburg

Ein erstes Hinweisschild zum Waffenverbot steht am Hamburger Hauptbahnhof. © picture alliance/dpa | Franziska Spiecker Foto: Franziska Spiecker

Waffenverbot an Bahnhöfen und S-Bahnstationen während der EM

In Hamburg und anderen norddeutschen Städten gilt ab Mittwoch ein verschärftes Waffenverbot an Bahnhöfen. Das hat die Bundespolizei für die Dauer der Fußball-EM verfügt. mehr

Die Polizei sperrt nach einem Einsatz einen Bereich nahe der Reeperbahn in Hamburg ab. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Nach Bedrohung auf der Reeperbahn: 39-Jähriger kommt in Psychiatrie

Der Mann hatte nahe der Hamburger Reeperbahn Polizisten und Passanten mit einem Schieferhammer bedroht. Er wurde von der Polizei niedergeschossen. mehr