Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2022

Mit 141 Konzerten an 60 Orten haben die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bis zum 18. September das ganze Bundesland in einen Klangraum verwandelt. Erstmals nach zwei Jahren konnten die Veranstaltungen wieder ohne Einschränkungen und mit vollständig ausgelastete Sälen stattfinden.

Neben dem Preisträger dieses Festspielsommers, Emmanuel Tjeknavorian, kamen viele bekannte, aber auch neue Musikerinnen und Musiker nach Mecklenburg-Vorpommern: etwa Patricia Kopatchinskaja, Kit Armstrong, Harriet Krijgh, die Jussen-Brüder, Omar Sosa & die NDR Bigband oder Max Mutzke, der mit der SWR Big Band aufgetreten ist.

Martynas Levickis © Sebastian Madej

Programm: Festspiele MV stehen 2023 im Zeichen des Akkordeons

Das Akkordeon bestimmt als Instrument den Festspielsommer 2023 in Mecklenburg-Vorpommern. 134 Konzerte in 64 Orten sind geplant. mehr

Le Consort © Julien Benhamou

Festspiele MV: Alle Preise gehen nach Frankreich

Die Flötistin Joséphine Olech, die Harfenistin Agnès Clément und das Barockensemble Le Consort bekommen die Festspielpreise. mehr

Sopranistin Nina Stemme im Porträt © Neda Navaee Foto: Neda Navaee

Festspiele MV: Abschlusskonzert in Wismar

Zum Abschluss der Festspiele MV am 18. September trat das NDR Elbphilharmonie Orchester in der St.-Georgen-Kirche in Wismar auf. mehr

Geiger Emmanuel Tjeknavorian im Konzert mit der NDR Radiophilharmonie unter Leitung von Andrew Manze © NDR Foto: Oliver Borchert

Festspiele MV 2022: Bilanz des Festival-Sommers

Zahlreiche Höhepunkte gab es dieses Jahr bei den Festspielen MV. Allerdings kamen nicht so viele Gäste wie vor der Pandemie. mehr

Frau mit Cello sitzt in einer Wiese © Felix Broede Foto: Felix Broede

Festspiele MV: Herausforderungen einer Festival-Karawane

Wie organisiert man eigentlich ein Festival in einem Flächenbundesland wie die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern? mehr

Götz Alsmann auf der Bühne © NDR.de Foto: Axel Seitz

Festspiele MV: Weniger Zuschauer, aber tolle Konzerte zur Halbzeit

Festspielintendantin Ursula Haselböck zieht eine positive Halbzeitbilanz. Vor allem Emmanuel Tjeknavorian habe begeistert. mehr

Eine junge Frau feiert auf einem Festival © picture alliance/dpa | Daniel Karmann Foto: picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Konzertveranstalter zu Ticketverkäufen: "Branche hat Long Covid"

Viele Konzerte sind nach dem Ende der Corona-Beschränkungen nicht ausverkauft. Das gilt für Pop wie für Klassik. Es gibt Ausnahmen: wie beim Festival Hurricane. mehr

Eingang der Störtebeker Festspiele © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Stefan Sauer Foto: Stefan Sauer

Unterschiedliche Auslastung der Kultureinrichtungen in MV

Viele Kultureinrichtungen in MV dürfen wieder uneingeschränkt Besucher empfangen. Wird das Angebot wie vor der Pandemie angenommen? mehr

Nachhören und -sehen

Sopranistin Nina Stemme im Porträt © Neda Navaee Foto: Neda Navaee
115 Min

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2022: Abschlusskonzert

Andris Poga und Nina Stemme gastieren mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester in Wismar. Auf dem Programm: Wagner und Schostakowitsch. 115 Min

Geiger Emmanuel Tjeknavorian im Konzert mit der NDR Radiophilharmonie unter Leitung von Andrew Manze © NDR Foto: Oliver Borchert
104 Min

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2022: Eröffnungskonzert

Gemeinsam mit Geiger Emmanuel Tjeknavorian hat die NDR Radiophilharmonie die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2022 eröffnet (als Video). 104 Min

Rückblick

Harriet Krijgh © Marco Borggreve

Die Festspiele MV im Rückblick

Konzerte, viele Stars und ein spannendes Programm zeichneten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern schon in den vergangenen Jahren aus. Ein Rückblick zum Nachlesen. mehr