Die Schonerbrigg "Greif" unter vollen Segeln © NDR

Wie aus der "Wilhelm Pieck" die "Greif" wurde

Stand: 04.07.2022 09:45 Uhr

Sie war der Stolz der DDR und deren einziges Hochseesegelschiff: die stählerne Schonerbrigg "Wilhelm Pieck". Heute heißt das Segelschulschiff nach seinem Heimathafen in Greifswald-Wieck "Greif".

Erbaut wird der Zweimaster 1951 als Geschenk zum 75. Geburtstag des damaligen DDR-Staatspräsidenten Wilhelm Pieck. Vorausgegangen ist ein entsprechender Aufruf an die Werktätigen der DDR, dem Präsidenten Geschenke zu übergeben. Eine Initiative von Werftarbeitern in Warnemünde und Stralsund baut dem Präsidenten daraufhin mit Spenden aus der Bevölkerung von mehr als einer Million DDR-Mark eine Jacht.

In der DDR auf "Wilhelm Pieck" getauft

Am 26. Mai 1951 läuft der erste Stahl-Schiffneubau der DDR vom Stapel. Der Zweimaster wird auf den Namen "Wilhelm Pieck" getauft. Der Staatspräsident übergibt das Schiff offiziell der DDR-Jugend, auf dass "gut ausgebildete und qualifizierte Seeleute (...) durch ihr fachliches Können zeigen, dass in der DDR eine neue Jugend herangewachsen ist, (...) die durchdrungen ist vom Geiste des Friedens und der Völkerverständigung". 1954 geht das Schiff an die "Gesellschaft für Sport und Technik" über, eine vormilitärische Jugendorganisation, und wechselt von Rostock-Warnemünde in seinen neuen Heimathafen Greifswald-Wieck.

Die "Wilhelm Pieck" ist als Segelschulschiff hauptsächlich auf der Ostsee unterwegs und steuert Häfen in Polen und der UdSSR an. Die längste Reise führt das Schiff 1957 über Nord-Ostsee-Kanal, Ärmelkanal und Biskaya bis ins Mittelmeer und weiter bis nach Odessa am Schwarzen Meer.

"Das Schiff bliwt hier"

Nach der Wende will die Treuhandanstalt die "Wilhelm Pieck" im Jahr 1990 verkaufen. Unter dem Motto "Das Schiff bliwt hier" erreicht eine Initiative der Stadt Greifswald, dass die Treuhand das Schulschiff der Hansestadt für den symbolischen Kaufpreis von einer Mark übergibt. Das Schiff wird in "Greif" umbenannt und gründlich modernisiert. Seither kreuzt es wieder regelmäßig über die Ostsee. Anders als zu DDR-Zeiten darf jeder mitsegeln - und auch Zielhäfen in Dänemark und Schweden stehen im Törnplan.

Schiffsdaten der "Greif"

Sanierung eines nationalen Denkmals

Doch Anfang 2020 stellt sich heraus, dass Rost der "Greif" schwer zugesetzt hat. Die Stahlplatten am Rumpf sind nur noch wenige Millimeter dick, das Schiff damit nicht mehr seetauglich. Im Hafen von Greifswald-Wieck kann die "Greif" besichtigt werden, darf aber nicht mehr mit Passagieren ablegen. Nun soll die Schonerbrigg Schiff nach Angaben der Stadt von Grund auf überholt werden. Der Förderverein Rahsegler Greif e.V. sammelt dafür Spenden, auch die Stadt Greifswald will die Sanierung und den späteren Unterhalt mit jährlich fördern, denn das Schiff sei ein Denkmal von nationaler Bedeutung, so Stefan Fassbinder (Bündnis 90/Die Grünen).

Weitere Informationen
Das Segelschulschiff "Greif" treibt auf dem Ryck. © Polizei Neubrandenburg Foto: Polizei Neubrandenburg

47-Jähriger "kapert" Segelschulschiff "Greif"

Er war am Sonntagmorgen unerlaubt an Bord gegangen und hatte die Leinen gelöst. (03.07.2022) mehr

Die Besatzung des Segelschulschiffs "Wilhelm Pieck". © http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en Foto: Horst Sturm

"Ich war einfach froh, dass ich zur See fahren durfte"

Roland Hunscha heuert 1982 als Bootsmann auf der "Wilhelm Pieck" an. Bald kennt er die Ostsee genauestens, aber die Weltmeere bleiben ihm verwehrt. mehr

Die "Vitura" wurde vor 100 Jahren in Dänemark gebaut. In MV fährt sie in der Zeesbootklasse. Die Zeesenboote sind die traditionellen Arbeitsboote, heute noch zahlreich und liebevoll erhalten an der Boddenküste zu finden. © NDR
59 Min

Traditionssegler fahren auch bei Flaute

Gäste bleiben aus, Schiffe gehen kaputt - doch echte Bootsfans in Mecklenburg-Vorpommern kann nichts erschüttern. 59 Min

Die Viermastbark Sedov © Stema Service Foto: Vallery Vasilivsky

Die schönsten Schiffe des Nordens

Traditionsschiffe sind die optischen Höhepunkte bei Hafenfesten und Großseglertreffen. Eine Auswahl geschichtsträchtiger Großsegler und Dampfschiffe im Porträt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 14.10.2021 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

DDR

Mehr Geschichte

Sankt Nikolaus bei einer Bauernfamilie, Holzstich aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. © picture alliance / akg-images

Warum bringt der Nikolaus Geschenke?

Wer artig war, hat heute eine süße Überraschung im Stiefel. Woher kommt der Nikolaus-Brauch und wer war der Heilige? mehr

Die Viermastbark Sedov © Stema Service Foto: Vallery Vasilivsky

Die schönsten Schiffe des Nordens

Traditionsschiffe sind die optischen Höhepunkte bei Hafenfesten und Großseglertreffen. Eine Auswahl geschichtsträchtiger Großsegler und Dampfschiffe im Porträt. mehr

Norddeutsche Geschichte