Schwarz Rot Gold

Unser Land

Donnerstag, 21. Juli 2022, 23:35 bis 01:10 Uhr

Der geplante Coup ist genial einfach: hochbesteuerte Mineralöle werden aus den Herstellungsbetrieben zunächst in so genannte Steuerlager gebracht. Dort lagern sie steuerfrei. Erst wenn sie dem Steuerlager entnommen und im Inland verkauft werden, entsteht Mineralölsteuer.

Diese Steuer muss der Verkäufer aber erst nach zweieinhalb Monaten entrichten. Das heißt, für eine Menge von Benzin, die er im August verkauft, hat er eine Zahlungsfrist von zehn Wochen. Setzt ein Händler in der fraglichen Zeit fünf Millionen Liter Benzin um, nimmt er mehr als fünf Millionen ein und würde 2,5 Millionen als Mineralölsteuer ans Hauptzollamt abführen müssen.

Reichlich viele Anhaltspunkte deuten auf Schweizer Hintermänner: Das kommt auch Amtsmann Zaluskowski (Uwe Friedrichsen) allmählich spanisch vor. © NDR/Fahning
Amtsmann Zaluskowski (Uwe Friedrichsen) wittert Schweizer Hintermänner.

Aber nur, wenn der Verkäufer nicht unmittelbar vor dem Fälligkeitstermin unter Mitnahme der zweieinhalb Millionen unauffällig in die Schweiz verschwände: Das ist der Plan von Schmidt. Bei einem Reingewinn von 2,5 Millionen schmerzen ihn die 100.000 an Freundin Gabi als Provision für ihr Mitwissen und ein bisschen Hilfe wenig.

Eines aber konnte Schmidt nicht voraussehen: Inspektor Doellke, der gerade vom Lehrgang bei der Hamburger Zollfahndung kommt, wittert immer Unheil, wenn er an einer freien Tankstelle ein besonders günstiges Treibstoffangebot sieht. Diesmal erinnert er sich dabei auch noch an einen Hinweis auf die alteingesessene Hamburger Firma Thiele. Mit dem Unternehmen ist es bergab gegangen, Thiele war sogar schon einmal kurz davor, sein Geschäft aufzugeben.

von links: Amtmann Zaluskowski (Uwe Friedrichsen), Brennstoffhändler Thiele (Hans Häckermann) und Inspektor Doellke (Georg Meyer-Goll). © NDR/Telepress
Zaluskowski (Uwe Friedrichsen) und Doellke (Georg Meyer-Goll) besuchen den Brennstoffhändler Thiele (Hans Häckermann).

Aber plötzlich hat sich dort die Entwicklung umgekehrt, neuerdings wurde sogar die Verladeeinrichtung erweitert. Und im Hintergrund der Firma gibt es einen neuen Mann – Teilhaber, Partner? Sein Name: Schmidt. Als Doellke seinem Vorgesetzen Zaluskowski berichtet, dass ihm noch ein paar Merkwürdigkeiten aufgefallen sind, wird der erfahrene Amtsmann hellhörig. Können Zaluskowski und Doellke den Coup verhindern? Schmidt dagegen ist zuversichtlich, man lebt in einem Rechtsstaat. Das heißt, Zaluskowski und Doellke haben schlechte Karten.

Weitere Informationen
Dieter Wedel im Porträt © Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa Foto: Arno Burgi

Der Erfinder des Dokudramas: Dieter Wedel mit 82 Jahren gestorben

Nach Angaben seiner Anwälte ist Dieter Wedel nach langer schwerer Krankheit am 13. Juli in Hamburg gestorben. mehr

Schauspieler/in
Uwe Friedrichsen als Zaluskowski
Siegfried W. Kernen als Hobel
Georg Meyer-Goll als Doellke
Peter Fitz als Schmidt
Susanne Uhlen als Gaby
Hans Häckermann als Thiele
Katharina Matz als Frau Thiele
Helmut Pick als Staatsanwalt
Werner Schwuchow als Habernoll
Eva-Maria Bauer als Frau Floschen
Anja Kruse als Doellkes Freundin
Gernot Endemann als Kerzer
Autor/in (Drehbuch)
Regie
Dieter Wedel
Kamera
Igor Luther
Redaktion
Eberhard Scharfenberg
Produktionsleiter/in
Karl-Heinz Knippenberg
Redaktion
Matthiesen, Karen

JETZT IM NDR FERNSEHEN

NDR Info 17:00 bis 17:10 Uhr