Sendedatum: 11.03.2019 12:40 Uhr

Kieler Surfer beim extremen Storm-Chase-Wettkampf

Wenn es windig ist, gehen viele Menschen am liebsten erst gar nicht aus dem Haus. Ganz anders ist das beim Kieler Windsurfprofi Leon Jamaer. Der mehrfache Deutsche Meister wird in Irland am spektakulären Windsurf-Wettbewerb Storm Chase teilnehmen. Der 29-Jährige surft bereits seit seinem zehnten Lebensjahr. Damals haben ihn noch seine großen Brüder mit zum Strand genommen. Bei seiner neuesten Mission würden sie ihm wahrscheinlich nicht mehr freiwillig folgen.

Leon Jamaer: Kieler surft vor der irischen Küste

Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometern pro Stunde

In Irland wird er mit Wellen von mehr als zehn Metern Höhe in fünf Grad kaltem Wasser zu kämpfen haben. Der Wind erreicht dabei Geschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometern pro Stunde. Die Konkurrenz kann sich sehen lassen. Jamaer tritt gegen Szenegrößen wie Philip Köster oder den Franzosen Thomas Traversa an. Bei der letzten Auflage des Wettbewerbs im Jahr 2015 surfte er hinter dem Franzosen Traversa auf einen guten dritten Platz.

Bild vergrößern
2015 holte Leon Jamaer beim Storm Chase den dritten Platz.
Riesige Wellen treffen auf die Küste

Die Voraussetzungen für einen Storm Chase müssen stimmen: Erst wenn der Wind Stärke 10 erreicht kann der Wettbewerb starten. Das ist nun der Fall. Ein Megasturm und riesige Wellen treffen diese Tage auf die irische Westküste und liefern die Voraussetzungen für den Windsurf-Wettbewerb. Bevor der Kieler Leon Jamaer abreist, nimmt er sich die Zeit, noch einmal mit Jan Bastick und Maja Herzbach über die schwierige Organisation, den harten Wettbewerb und die Konkurrenz zu sprechen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein bis 2 | 11.03.2019 | 12:40 Uhr