Stand: 12.10.2019 20:55 Uhr

Ein buntes Fest mit der Horst & Hoof Band in Norderstedt

Die Horst & Hoof Band hat ein Benefizkonzert in Norderstedt gegeben: Gemeinsam unterstützen unser Moderator am Morgen, Horst Hoof, und seine Kollegen Dennis Brandau, Jan Röschmann und Jens Petersen das Familienzentrum Glashütte. Sie spielten für neue Möbel, denn die Tische und Stühle der Eltern-Kind-Gruppe sind kaputt.

Die Horst und Hoof Band tritt in der Thomaskirche in Norderstedt auf. Die Bandmitglieder halten Dankesschilder zum Spendenaufruf in den Händen. © NDR Foto: Janis Röhlig

Große Unterstützung für Familienzentrum Glashütte

NDR 1 Welle Nord - Schleswig-Holstein Aktiv -

Das Norderstedter Familienzentrum ist eine Anlaufstelle für Eltern und Kinder. Die Horst & Hoof Band unterstützt das Projekt mit einem Benefizkonzert und ist begeistert von der Hilfsbereitschaft.

4,62 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Norderstedt ist die vierte Station auf der Benefiztour der Horst & Hoof Band gewesen - und wieder begeisterten die Schleswig-Holsteiner mit ihrer Hilfsbereitschaft. Am Sonnabend verkündete Horst Hoof die Summe der gesammelten Spenden beim Benefizkonzert für das Familienzentrum Glashütte: "4.082 Euro!" Mit so viel hatten die Projektbeteiligten gar nicht gerechnet - das anvisierte Ziel wurde bei weitem übertroffen. Mehr als zwei Stunden hatten Horst Hoof und seine Bandkollegen in der Thomaskirche in Norderstedt alles gegeben, was sie musikalisch zu bieten haben, um das Familienzentrum Glashütte zu unterstützen. Neben den zahlreichen Rock- und Pop-Klassikern kam beim Publikum besonders die gemeinsame Zugabe mit Organistin Jessica Steinau an. In so einer Konstellation hat man Robbie Williams' Song "Angel" selten gehört. Bianca Wehner vom Familienzentrum nahm die Spenden entgegen und war gerührt: "Mir fehlen die Worte! Vielen, vielen lieben Dank!"

"Rock'n'Roll, Party, viel Spaß und gute Laune"

Bunt, fröhlich und laut war der Konzertnachmittag mit der Horst & Hoof Band. Die Stühle wurden extra aus der Kirche geräumt, so war vor der Bühne reichlich Platz zum Tanzen. Ein Besucher schwärmte: "Das hier ist Rock'n'Roll, Party, viel Spaß und gute Laune." Viele kamen aus der Nachbarschaft mit ihren Kindern, um mitzufeiern. Zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer hatten außerdem mitangepackt, um das multikulturelle Fest auf die Beine zu stellen. Darunter Freiwillige aus dem Netzwerk Norderstedt, aus der Kirchengemeinde oder dem Freundeskreis des Familienzentrums. "Hausherrin" und Pastorin Christina Henke zeigte sich sichtlich gerührt: "Diese Veranstaltung ist ein Traum. So soll Kirche sein. Wir möchten jung und alt zusammen bringen."

Viel Unterstützung bei den Vorbereitungen

Schon am Vormittag zeigte sich, dass das Familienzentrum viele Unterstützer hat. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer wuselten durch die Thomaskirche. Angelika Fiedler-Böhme hatte mit zehn Helferinnen ein beeindruckendes Kuchen- und Baklava-Buffet organisiert. Pavel Miantchenkov aus der Nachbarschaft heizte den Grill an. Auch er wollte die gute Sache unterstützen. Am Glücksrad sortierte Melina Meyer die Gewinne, darunter ein Gutschein für ein italienisches Restaurant, Kinderspielzeug und Küchenutensilien.

Viel Musik, helfende Hände und Spaß für Kinder

Ein buntes Programm für Kinder in Norderstedt

"Ich finde es klasse, dass so ein kleines Projekt aus Norderstedt mit Hilfe des NDR so viel Aufmerksamkeit bekommt", sagte Melina Meyer. Kinder konnten im Laufe des Nachmittags den Geschichten der Märchenerzählerin Andraxa lauschen, bei verschiedenen Spielen mitmachen oder selbst Buttons gestalten. Wer es noch bunter mochte, ließ sich bei Helga als Tiger oder Elefant schminken. Zahlreiche Familien mit Kindern trudelten ein - auch Enid Messerschmitt war mit einer Freundin aus Wilstedt-Siedlung gekommen: "Meine Tochter hat auf dem Weg nach Dänemark gehört, dass die Horst & Hoof Band hier heute auftritt. Sie ist ein riesengroßer Fan und hat gesagt, ich muss hier unbedingt herfahren. Sie ist richtig neidisch auf mich, weil sie heute nicht hier sein kann."

Darum geht es: Neue Möbel für das Familienzentrum Glashütte

Im Familienzentrum Glashütte ist Integration alltäglich. Junge Familien und ihre Kinder, die in Norderstedt ein Zuhause gefunden haben, treffen sich hier. Sie kommen aus ganz verschiedenen Länder. Vor allem Mütter mit ihren Kindern besuchen das Zentrum im Noderstedter Stadtteil Glashütte. Sie bekommen von den Mitarbeitern Unterstützung bei Behördenangelegenheiten, Hilfe bei Erziehungsfragen und können sich mit anderen in der Eltern-Kind-Gruppe austauschen.

Dass im Familienzentrum viel geschnackt, gegessen und gespielt wird, sieht man den Tischen und Stühlen im Zentrum an. Auch die Sofas im großen Spiel- und Speiseraum haben ihre beste Zeit hinter sich. "Während andere noch über Integration diskutieren, wird hier etwas unternommen," sagte Horst Hoof und hatte sich auf viele Unterstützer beim Konzert gefreut.

Alle, die das Konzert in Norderstedt nicht besuchen konnten, können jederzeit und ganz einfach mit einem Klick helfen - jeder Euro zählt.

Jetzt spenden
Link

Familienzentrum braucht Unterstützung

Die Projektseite vom Familienzentrum Glashütte in Norderstedt auf der Wir bewegen SH - die IB.SH-Spendenplattform für Schleswig-Holstein. extern

Unterwegs für Schleswig-Holstein
01:23

Bei Bianca fühlen sich Familien zuhause

Das Familienzentrum Glashütte ist eine Anlaufstelle für Familien aus Norderstedt. Basteln, zusammen essen und spielen - nach zehn Jahren sind Tische und Stühle im Zentrum kaputt. Video (01:23 min)

Horst & Hoof Band tourt wieder für den guten Zweck

Die Horst & Hoof Band geht für Schleswig-Holstein auf Tour und sammelt Spenden für Projekte im Land. Schleswig-Holsteiner schmeißen zusammen, packen an, jeder gibt, was er kann. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein Aktiv | 12.10.2019 | 15:00 Uhr

Horst Hoof

Mit Punkrock wollte er einst reich und berühmt werden, gelandet ist er beim Radio. Schleswig-Holstein ist seine Heimat geworden. Er schätzt die Menschen hier und liebt das Meer. mehr