Stand: 19.10.2019 23:30 Uhr

Benefiz-Festival mit Horst & Hoof Band in Jevenstedt

Die Horst & Hoof Band hat für zwei tolle Spendenzwecke ein Konzert gespielt und mit Jevenstedt ein großes Benefiz-Festival gefeiert. Gemeinsam unterstützten unser Moderator am Morgen, Horst Hoof, und seine Kollegen Dennis Brandau, Jan Röschmann und Kai Lindner das Team Doppelpass e.V., das sich für krebskranke Kinder engagiert, und den TuS Jevenstedt.

Die Horst & Hoof Band steht vor dem Publikum und hält Schilder hoch, auf denen Danke Schleswig-Holstein und Danke Jevenstedt steht. © NDR Foto: Sonja Paar

Ein Festival in Jevenstedt mit vielen Spenden

NDR 1 Welle Nord - Horst und Mandy am Morgen -

Volles Haus, viel gute Musik und mehr als 14.000 Euro beim Benefizkonzert für zwei gute Zwecke: Das Team Doppelpass und den TuS Jevenstedt.

4,11 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Ist ein Mathelehrer im Saal?", fragte Horst Hoof, bevor er das Ergebnis aus Bargeld- und Onlinespenden für alle im Saal nachvollziehbar vorrechnete. Er kam unter dem Jubel der Jevenstedter kaum dazu, das Spendenergebnis zu verkünden. Sensationelle 14.327 Euro kamen für die beiden Projekte zusammen: 8.179,50 Euro für Team Doppelpass e.V. und 6.192,50 Euro für den TuS Jevenstedt. "Wenn wir damit nicht bewiesen haben, dass Schleswig-Holstein zusammen hält, dann weiß ich auch nicht", sagte der Frontmann der Horst & Hoof Band. Auch Kim Häusgen vom Team Doppelpass e.V. war überwältigt: "Ich bin total stolz auf Jevenstedt. Es ist so viel Geld für zwei tolle Projekte zusammen gekommen. Wir können uns heute alle mal selber auf die Schulter klopfen." Viele Jevenstedter und Unterstützer aus der Umgebung hatten mit angepackt, um die beiden Spendenzwecke zu unterstützen. So wurde aus dem Konzertabend in Möhls Gasthof ein riesiges Benefiz-Festival. Und gefeiert wurde noch den gesamten Abend bis spät in die Nacht.

Aber von vorne: Schon beim Auftritt des Feuerwehrmusikzugs war es im großen Saal von Möhls Gasthof rappelvoll. Die zwanzig Musiker heizten als Vorband schon mal richtig die Stimmung an. Hinter der Bühne wurden die Jungs von der Horst & Hoof Band immer nervöser. Kurz vor dem Auftritt umarmten sich die Bandmitglieder spontan und stürmten dann unter der sportlichen Ansage von TuS-Stadionsprecher Timo Görlitz die Bühne. Von dem Moment an war von der Nervosität nichts mehr zu merken. Von zwei Spendenzwecken doppelt motiviert, spielte die Band ein grandioses Konzert und Jevenstedt feierte von der ersten bis zur letzten Sekunde mit.

Musik verbindet in Jevenstedt

Die Horst & Hoof Band konnte sich an diesem Abend über viele Musiker freuen, die spontan auf die Bühne kamen. Unter anderem sang Tine, die Ehefrau von Bassist Jan Röschmann, ein beeindruckendes ACDC-Arrangement. An Cajón und Perkussion waren Martin Lindemann und Kevin Karstens mit von der Partie. Auch der Chor "On Stage" der Musikschule Reese wollte die beiden Spendenzwecke unterstützen. Gefühlt war ganz Jevenstedt auf den Beinen, um die Horst & Hoof Band bei ihrer Spendenmission zu unterstützen. Die Herrenmannschaften des TuS Jevenstedt zapften hinter der Theke Bier und mischten Korn-Cola. An einem Fahrrad-Simulator der SH Netz AG strampelten viele Jugendliche was das Zeug hielt, denn der Energieversorger spendete für jeden erradelten Kilometer fünf Euro.

Doppelt gute Laune in Jevenstedt

"Es ist einfach Wahnsinn, wie viel Feedback wir im Laufe der letzten Woche wegen der Berichterstattung von NDR 1 Welle Nord und dem Schleswig-Holstein-Magazin bekommen haben. Ich habe mich ja kaum getraut, noch einkaufen zu gehen", erzählte Kim Häusgen vom Team Doppelpass. Heiko Wisser vom TuS pflichtete ihm bei: "Es gab hier in der letzten Woche im Ort und in der Umgebung eigentlich nur noch dieses eine Gesprächsthema". Und noch bevor der erste Ton gespielt war, war der Saal schon richtig voll. "Feiern für den guten Zweck" stand an einer Tafel an der Wand. Und Jevenstedt machte am Ende ein riesengroßes Benefiz-Festival aus diesem Abend.

Darum ging es: Kindern Wünsche erfüllen

Wenn Kinder an Krebs erkranken, ist das für ihre Familien eine große Belastung. Vieles, was für andere zum normalen Alltag gehört, bleibt auf der Strecke. Da setzt die Arbeit des Vereins Team Doppelpass an. Der Verein hat das Ziel, krebskranken Kindern aus der Region zu helfen und ihre Wünsche zu erfüllen. Das kann ein Smartphone sein, ein neues Bett oder einfach eine schöne Zeit bei einem Ausflug mit der Familie. Die Ehrenamtlichen vereint die Liebe zum Fußball - und natürlich ihr gemeinsames Engagement.

Auch die Nachwuchsfußballer in Jevenstedt haben einen Wunsch. Sie wollen nicht länger ins Leere schießen. 250 Fußballer gehören dem Verein an - davon 150 Jugendliche. Zwar hat der Turn- und Sportverein drei Plätze - zwei mit Toren - doch bei so vielen Fußballbegeisterten aus Jevenstedt und Umgebung kommt es vor, dass Mannschaften ohne Tore trainieren müssen. "Unsere Kicker wollen, dass die Netze zittern." Das wünsche sich ja schließlich jeder Fußballer, sagt der Vorsitzende des Vereins, Heiko Wisser. Doch beim TuS Jevenstedt blieb dieses Erfolgserlebnis oft aus. Für neue Tore fehlte dem Verein das Geld. "Ich muss als Vorsitzender an alle Sparten des Vereins denken", erklärt er, "und jeden Taler kann ich nur einmal ausgeben." Taler braucht der Verein viele: Einer der Plätze ist abgesackt und auch die Toiletten im Vereinsheim sind altersschwach und müssen saniert werden.

Unterwegs für Schleswig-Holstein

Horst & Hoof Band: 49.276 Euro für SH

Die Horst & Hoof Band ist für den guten Zweck auf Tour gegangen - durch Schleswig-Holstein für Schleswig-Holstein. Dank Ihrer Spenden sind 49.276 Euro zusammengekommen. mehr

03:10
Schleswig-Holstein Magazin

Benefiztour: Jevenstedter Vereine brauchen Hilfe

Schleswig-Holstein Magazin

Die Horst & Hoof Band tourt weiter für den guten Zweck. In Jevenstedt wird für den Fußballverein und die Krebshilfe gesammelt. Philipp Jeß zeigt, warum das dringend nötig ist. Video (03:10 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Horst und Mandy am Morgen | 14.10.2019 | 05:00 Uhr

Horst Hoof

Mit Punkrock wollte er einst reich und berühmt werden, gelandet ist er beim Radio. Schleswig-Holstein ist seine Heimat geworden. Er schätzt die Menschen hier und liebt das Meer. mehr