Stand: 23.09.2018 15:16 Uhr

Konzerte und Rudern beim SH Netz Cup in Rendsburg

Es gilt als das härteste Ruderrennen der Welt: Die 12,7 Kilometer lange Wettkampfstrecke auf dem Nord-Ostsee-Kanal hat den Athleten alles abgefordert. Der Deutschland-Achter hat sich bei der 18. Auflage geschlagen geben müssen. Der Welt- und Europameister, der den Ruder-Marathon bereits 13 Mal gewinnen konnte, musste am Sonntag zum Saisonausklang den USA den Vortritt lassen. Den Besuchern forderte in diesem Jahr vor allem das Wetter einiges ab. Bereits am Freitag hatte Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) die Veranstaltung eröffnet. Dann folgte Regen und Sturm. Der geplante Auftritt der Indie-Pop-Band Tonbandgerät fiel sogar sprichwörtlich ins Wasser. Das tat der Stimmung am Sonnabend jedoch keinen Abbruch. Morgenmoderator Horst Hoof führte am Rendsburger Kreishafen durch's Programm und sorgte für das richtige Feeling bevor unser Eurovision-Star kam: Michael Schulte.

Sport und Musik beim SH Netz Cup

Gänsehautmomente bei Michael Schulte

NDR 1 Welle Nord und Schleswig-Holstein Magazin holten den frisch gebackenen Papa Michael Schulte auf die Bühne. Der 28-Jährige trat in diesem Jahr mit seinem Song "You Let Me Walk Alone" für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Lissabon an und erreichte den vierten Platz. Der Song, den er seinem verstorbenen Vater widmet, war auch an diesem Abend ein Höhepunkt. Mit rührenden Worten dankte Michael Schulte seiner Mutter für ihre Unterstützung - sie war als Gast im Publikum dabei.

Noch etwas familiärer wurde es, als Schulte von seinem jungen Familienglück sprach. Denn im Sommer heiratete er seine Verlobte, vor fünf Wochen kam der erste Nachwuchs auf die Welt. Und wie wunderbar sich das Papa-Sein anfühlt, wollte er dem Publikum an diesem Abend nicht vorenthalten - mit dem einen oder anderen Lacher inklusive. Dick eingepackt feierten die Besucher dann mit dem Star - und blieben bis auf einen kleinen Schauer sogar trocken.

Weitere Informationen

Deutschland-Achter beim Kanal-Cup geschlagen

Der Deutschland-Achter hat bei der 18. Auflage des Kanal-Cups den zweiten Platz belegt. Der Welt- und Europameister musste beim Ruder-Marathon den USA den Vortritt lassen. mehr

Rudersprints und ein Marathon

Auch sportlich zeigte sich das deutsche Boot am Sonnabend in bester Verfassung. Bereits im Vorlauf des Sprintcups ruderte keiner schneller als die Deutschen. Im Finale über die 500 Meter Distanz gewann der Deutschland Achter mit einer Sekunde Vorsprung auf Großbritannien. Im großen Ruder-Marathon musste sich der Titelverteidiger Deutschland allerdings geschlagen geben. Erst sah es gegen Großbritannien gut aus, doch dann holte die USA auf und ruderte als erster ins Ziel. Dritter wurde Großbritannien vor den Niederlanden.

Karte: Schleswig-Holstein Netz Cup 2018 in Rendsburg

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein Aktiv | 22.09.2018 | 14:05 Uhr