"Die Zarten im Garten" am "Hang des Grauens"

Stand: 08.10.2021 05:05 Uhr

Garten-Experte Thomas Balster und Samir Chawki waren für ihren Podcast zu Gast bei Familie Liebich in Schwentinental. Da mussten sie sich einer anspruchsvollen Aufgabe stellen: dem "Hang des Grauens".

Der erste eigene Garten stellt viele Hobby-Gärtner vor eine echte Herausforderung und Thomas Balster erkennt schnell, welchen weit verbreiteten Fehler Familie Liebich gemacht hat: Aus Angst, irgendetwas falsch zu machen, wurde lieber nichts gemacht und die Natur sich selbst überlassen - ein Fall für die "Zarten im Garten".

Der Garten-Experte hilft beim konkreten Planen und bringt Struktur in die anstehenden Arbeiten auf dem "Hang des Grauens". Wichtig ist, sich erst mal Gedanken darüber zu machen, was man mit seinem Garten machen möchte. Soll es ein Erholungsort werden oder möchte man Obst, Gemüse und Kräuter ernten können? Sein Tipp: den Garten in Zonen einteilen.

Die "Zarten im Garten"  arbeiten gemeinsam mit Familie Liebich auf einem Hang. © NDR Foto: Christoph Klipp
AUDIO: Podcast: "Die Zarten im Garten" im Einsatz in Schwentinental (41 Min)

Gartenarbeit ist kein Hexenwerk

Thomas Balster entscheidet sich dazu, den Hang von oben nach unten mit verschiedensten Stauden zu begrünen. Dabei legt er Wert darauf, sowohl Herbst- als auch Frühlingsblüher zu pflanzen. Eine Auswahl, die Wiebke Liebich sehr gefällt. Auch sie merkt schnell: "Gartenarbeit ist kein Hexenwerk, man hat oft nur Angst vorm ersten Spatenstich." Und so graben die "Zarten im Garten" gemeinsam mit den Liebichs den Hang des Grauens ab und verwandeln die verunkrautete Lehm-Landschaft in eine strukturierte Grünfläche. Erst befreit Gunnar Liebich dafür gemeinsam mit Reporter Samir Chawki den Hang vom Unkraut und dann pflanzt er nach professioneller Anleitung vom anderen "Zarten im Garten" den Steilhang. Fast überrascht stellt er fest: "Es ist beeindruckend, wie viel wir in der kurzen Zeit schon geschafft haben."

Mehr als 200 Stauden in viereinhalb Stunden

Ein Garten in Schwentinental vor der Aktion "Wünsch dir deinen NDR". © NDR Foto: Christoph Klipp Ein Garten in Schwentinental vor der Aktion "Wünsch dir deinen NDR". © NDR Foto: Christoph Klipp

Übungsmaterial und -fläche sind auf jeden Fall ausreichend vorhanden, denn Thomas Balster hat mehr als 200 Stauden mitgebracht, die im Regen auf dem etwa 30 Quadratmeter großen Hang eingepflanzt werden - mit Abstand und einem vom Experten vorbereiteten Düngegemisch. Und auch wenn nach mehr als viereinhalb Stunden Arbeit im Regen noch nichts Blühendes zu sehen ist, versichert Thomas Balster den Liebichs, dass hier "bald blühende Landschaften zu sehen sind". Der Frühling kann kommen, denn dank "Wünsch Dir Deinen NDR" weiß die junge Familie nun auch wie sie selbst den "Hang des Grauens" erfolgreich beackern kann. Und auch wenn dieser Fall sehr speziell war, die Herangehensweise bei der Neuplanung eines Gartens bleibt die gleiche, und dafür geben die "Zarten im Garten" in dieser Folge ein leicht nachzumachendes Muster mit. So wird aus der "Wünsch Dir Deinen NDR" Aktion der Liebichs eine Blaupause für alle Neu-Gartenbesitzer.

Weitere Informationen
Samir Chawki und Thomas Balster stehen in einem Garten. © NDR Foto: Janis Röhlig

Die Zarten im Garten

Im Garten gibt es immer etwas zu tun: Thomas Balster und Samir Chawki berichten, welche Arbeiten anstehen und wie man diese am besten umsetzt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin Schleswig-Holstein – mit Mandy Schmidt und Horst Hoof | 08.10.2021 | 05:05 Uhr

Livestream NDR 1 Welle Nord

ARD Hitnacht

00:00 - 05:00 Uhr
Live hörenTitelliste