Stand: 30.11.2017 14:12 Uhr

Hein Simons: "Es war eine schöne Zeit damals"

Bild vergrößern
Entspannt und gut gelaunt vorm Interview: Hein Simons mit Redakteurin Regina Kramer im Studio von NDR Plus.

Mit seinem Lied "Mama" eroberte er im Jahr 1967 auf Anhieb die Herzen der deutschen Schlagerfans. Damals trat der jugendliche Hein Simons mit der ungewöhnlich hohen und berührenden Stimme unter dem Namen Heintje auf. Inzwischen ist aus dem Wunderkind von damals ein gereifter Musiker geworden, der 2017 sein 50. Bühnenjubiläum feierte. Im Interview bei NDR Plus spricht der Niederländer über seine Kindheit, seine Liebe zu Pferden und sein aktuelles Album "Heintje und Ich".

"Ich wusste gar nicht, dass das technisch möglich ist"

Natürlich hat Hein Simons (62) mit den Momenten als Kinderstar längst abgeschlossen, trotzdem erinnert er sich gerne: "Das war eine schöne Zeit damals", sagt er heute, "und jetzt, zu meinem Jubiläum, gehört die Vergangenheit unbedingt dazu. Genau deshalb haben wir auch diese neue Platte gemacht." Simons aktuelles Album ist eine Art Rückblick auf sein künstlerisches Schaffen. Mehr noch: Hein Simons singt Duette mit sich selbst, mit der Stimme von Heintje. "Ich wusste gar nicht, dass das technisch möglich ist. Die Aufnahmen waren spannend - und auch sehr emotional für mich."

Dazu gehören auch Lieder, die Heintje in seinen erfolgreichen Spielfilmen gesungen hat, die sogar in Asien zum Kassenschlager wurden. Sein Hit "Kleine Kinder, kleine Sorgen" war damals ein Riesenerfolg in China und schaffte es bis in den Deutschunterricht an den Schulen. Noch vor zwei Jahren wurde Simons in die große Sylvester-Sendung nach Peking eingeladen und durfte dort seinen Hit auf Chinesisch präsentieren.

"Den berühmten Stimmbruch habe ich nie erlebt" 

Bild vergrößern
Nach dem Gespräch bei NDR Plus signierte Hein Simons noch einige Cover seines neuen Albums für die CD-Verlosung.

Der große Absturz, wie ihn andere Kinderstars erlebt haben, blieb Hein Simons in seiner Karriere erspart. "Den berühmten Stimmbruch habe ich nie gehabt", sagt er. "Auch sonst hatte ich keine großen Probleme. Ich wurde ja auch darauf vorbereitet, dass da mal eine Zeit kommen könnte, in der es nicht so gut läuft. Das war auch ganz, ganz wichtig." Das Management von Hein Simons war damals clever genug, ihrem Teenie-Star eine Pause von anderthalb Jahren zu gönnen, um ihm einen Neustart als männlicher Sänger zu ermöglichen.

Was der Sänger heute macht, privat und beruflich, darüber sprach NDR Plus Redakteurin Regina Kramer ausführlich mit Hein Simons in der Sendung "Klönschnack".

Dieses Thema im Programm:

NDR Plus | 10.12.2017 | 19:00 Uhr

Mehr Unterhaltung

02:21
Hamburg Journal

Bernd Begemann lud zum Knust-Konzert

30.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal