Stand: 19.05.2016 13:49 Uhr

Bettina Tietjen: Vom Ruhrpott an die Alster

von Nicola Millies

Sängerin oder Schauspielerin stand auf dem beruflichen Wunschzettel der jungen Bettina Tietjen. Doch weil sie irgendwann feststellte, dass ihre Stärke eher das Fragenstellen ist,  wurde sie Journalistin. Nun entlockt sie als Moderatorin bei Bettina und Bommes, Tietjen talkt oder DAS! mit viel Einfühlungsvermögen den Gästen spannende Geschichten.

Talent auf dem Roten Sofa

Als Bettina Schniewind wird die Moderatorin am 5. Januar 1960 in Wuppertal geboren. Nach dem Magister-Studium der Germanistik, Romanistik und Kunstgeschichte in Münster und Paris volontiert sie beim RIAS Berlin, arbeitet dann als Moderatorin und Reporterin für Deutsche Welle, WDR und NDR. Und macht als Talk-Talent auf sich aufmerksam. 1993 übergibt der NDR ihr die Moderation der Vorabendsendung DAS!, für die sie bis heute abwechselnd mit Inka Schneider und Hinnerk Baumgarten prominente Gäste auf dem berühmten Roten Sofa begrüßt.

Von Herman & Tietjen zu Bettina und Bommes

Bild vergrößern
Seit 2015 ist Moderator Alexander Bommes bei der monatlichen Talksendung in Hannover an ihrer Seite.

Mit Alexander Bommes führt Bettina Tietjen humorvoll und charmant durch die monatliche Talksendung Bettina und Bommes in Hannover. Alles beginnt 1997, als sie mit ihrer damaligen Kollegin Eva Herman ihre eigene Talkshow erhält: Herman & Tietjen. Es ist die erste deutsche Talksendung, die von gleich zwei Damen moderiert wird. Ungewöhnlich ist auch die Location im Terminal 2 des Hamburger Flughafens. Mittlerweile hat nicht nur die mehrfach gewechselt - aktuell wird vom Messegelände in Hannover gesendet - sondern auch die Moderationspartner. Auf Eva Hermans Ausscheiden 2007 folgen Yared Dibaba und Eckart von Hirschhausen - die Sendung wird jeweils entsprechend umbenannt. Seit Februar 2015 ist Alexander Bommes an der Seite von Bettina Tietjen. Nicht nur er ist von ihrem Talent beeindruckt, ihren Gesprächspartnern bei Bettina und Bommes kleine und große Geheimnisse zu entlocken. Bettina Tietjen erklärt ihr Rezept: "Stelle nie eine Frage, auf die du nicht selber antworten würdest." Diese Regel beherzigt sie auch bei ihrer sonntäglichen Sendung Tietjen talkt auf NDR 2.

Lautes und lebendiges Familienleben

Auch privat gehört das Reden zu Bettina Tietjens Lieblingsbeschäftigungen. Zu Hause wird dabei viel gelacht. Seit mehr als 20 Jahren lebt die Nordrhein-Westfälin in Hamburg-Harburg. Dort hat sie es auch nicht so weit zum Wasser. "Ob Elbe, Nord- oder Ostsee - ich liebe Wasser!" Das Familienleben ist "laut und lebendig", verrät die Moderatorin. Aus der Ruhe lässt sich Bettina Tietjen nur selten bringen - unaufgeräumte Zimmer schaffen das zwar, aber ansonsten versucht sie relaxt zu bleiben. Fit hält sich die sportliche 1,81 Meter große Moderatorin mit Joggen. "Einmal kräftig durchpusten lassen, danach gemütlich frühstücken und Zeitung lesen". Häufig steht die leidenschaftliche Köchin am Herd. "Ich mag die mediterrane Küche, das Lieblingsgericht meiner Kinder sind aber Pfannkuchen mit Hackfüllung."

Talkshows gucken in der Freizeit

Von Talkshows hat die Moderatorin auch in ihrer Freizeit nicht genug, will wissen, was die Konkurrenz macht. "Ich gucke mir gern die Sendung des Kollegen Lanz an. Er ist ein ausgezeichneter Talkmaster. Markus stellt gute und überraschende Fragen. Und er kann zuhören. Sehr gut machen das auch die Kollegen Barbara und Hubertus. In deren Sendung herrscht immer eine tolle Stimmung", sagte sie dem Medien-Onlinemagazin DWDL.de. Politik-Talkshows gehören allerdings nicht zu Bettina Tietjens Lieblingssendungen.

Engagement gegen Verdrängung von Sterben und Tod

Im Interview mit NDR 1 Niedersachsen bekannte die Moderatorin einmal: "Ich kann wunderbar nichts machen." Wer ihr Temperament erlebt, kann das gar nicht glauben. Bettina Tietjen ist eine Frau, die anpackt. So auch, als ihr Vater an Demenz erkrankt. Sie holt ihn 2011 zu sich nach Hamburg, besucht ihn fast täglich im Heim. "Dadurch, dass wir so viel Zeit miteinander verbracht haben, habe ich mich ihm näher gefühlt als je zuvor", beschreibt sie diese Zeit. Sie befasst sich intensiv mit dem Thema und den Folgen - auch für die Angehörigen. Nach seinem Tod 2013 setzt sie ihm mit ihrem Buch "Unter Tränen gelacht. Mein Vater, die Demenz und ich" ein kleines Denkmal. Seit 2012 ist sie Schirmherrin des DRK-"Hospiz für Hamburgs Süden" in Harburg. Für ihr Engagement wird sie 2016 mit dem Ehrenpreis des Deutschen Hospiz- und Palliativ-Verbandes ausgezeichnet. "Durch ihren Einsatz setzt Bettina Tietjen ein klares Zeichen gegen die Verdrängung von Sterben und Tod aus dem Leben", heißt es in der Begründung. Seit 2009 ist Bettina Tietjen zudem Schirmherrin des Ronald McDonald Hauses in Kiel. Auch in dieses Engagement bringt sie eigene Erfahrungen mit: Ihre jüngste Schwester verstarb im Alter von nur zwei Jahren an einem Tumor. Bettina Tietjen war damals sieben.

Vermutlich hat auch diese Lebenserfahrung Bettina Tietjen zu einer aufmerksamen Zuhörerin und geduldigen Gesprächspartnerin gemacht. Nie würde sie jemanden für eine bessere Quote oder ein paar Schlagzeilen bloßstellen. Ihre Gäste wissen das und danken es ihr mit viel Offenheit.

Weitere Informationen
03:21

Intermezzo mit... Bettina Tietjen

31.10.2014 14:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Sie ist eine entspannte Mami. Nur, wenn die Kinder nicht aufräumen, kann sie mal durchdrehen. Bettina Tietjen über ihre Laster, ihre Träume und Ängste im Video-Interview. Video (03:21 min)

Mehr Unterhaltung

03:50

Jennifer - Sehnsucht nach was Besseres: Klaas Heufer-Umlaufs neue Frisur

02.01.2018 22:25 Uhr
Jennifer - Sehnsucht nach was Besseres
02:21

Tourstart: Andrea Berg kommt den Fans hautnah

17.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:36

Wir sind die Freeses: Heilungsprozess

18.10.2017 07:17 Uhr
NDR 2