Sendedatum: 11.11.2018 10:45 Uhr

Gerechtigkeit im Berufsalltag

Welche Rolle spielt Gerechtigkeit in Ihrem Leben? Welche Ungerechtigkeit regt Sie auf? Und was könnte die Welt gerechter machen? NDR 90,3 und das Hamburg Journal haben Menschen getroffen, die in ihrem Beruf regelmäßig mit Gerechtigkeit zu tun haben: Ob die Erzieherin, die Streit zwischen Kindern schlichtet, ob die Richterin oder Schöffin, die in Hamburger Gerichten schwierige Fälle verhandelt oder der Türsteher, der auf dem Kiez entscheidet, wer rein darf in den Club und wer nicht.

Alexander Röder, Hauptpastor St. Michaelis © NDR

Gerechtigkeit im Berufsalltag: Der Pastor

NDR 90,3 -

Für Michel-Hauptpastor Alexander Röder bedeutet Gerechtigkeit, seinen Mitmenschen die Weite und den Lebensraum zu geben und zu gönnen, den man selbst für sich in Anspruch nehmen möchte.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Michel-Hauptpastor Alexander Röder

Alexander Röder ist Hamburger durch und durch, studierte hier an der Universität auch Theologie. Seit 2005 ist er Hauptpastor der Hauptkirche St. Michaelis und Mitglied verschiedenster Kirchen-Ämter. Der humorvolle und mediengewandte Theologe ist bekannt für seine profilierten Predigten, mit denen er auch den Dialog zu kirchenfernen Menschen findet. Gerechtigkeit bedeutet für Röder, seinen Mitmenschen die Weite und den Lebensraum zu geben und zu gönnen, den er auch für sich selbst in Anspruch nehmen möchte.

Schöffin Leonore Matouschek

Bild vergrößern
"Gerechtigkeit und die verschiedenen Perspektiven darauf sind für mich immer wieder ein spannendes Thema."

Mit der Schwierigkeit der empfundenen Ungerechtigkeit bei Rechtsurteilen kennt sie sich aus: Leonore Matouschek war bereits zweimal als Hauptschöffin am Amtsgericht Hamburg-Mitte aktiv, nun hat sie sich ein drittes Mal für das Ehrenamt beworben. Zudem war sie bei der Gründung des Schöffenverbandes Nord beteiligt und bis 2013 Vorsitzende in Hamburg. Beruflich ist Matouschek seit zehn Jahren als Kunsttherapeutin auf einer Palliativstation in Schleswig-Holstein tätig, und hat zudem aus eigener Betroffenheit den Hamburger Verein "Verwaiste Eltern" mit gegründet. Welche Ungerechtigkeit sie am meisten aufregt? - "Menschen, die Zeit und Geld haben, aber statt etwas für ihre Mitmenschen zu tun, nur meckern."

Kiez-Türsteher Viktor Hacker

Bild vergrößern
Gerechtigkeit heißt für Viktor Hacker, dass am Ende alle mit einem guten Gefühl auseinandergehen - egal ob für oder gegen sie entschieden wurde.

Viktor Hacker ist seit mehr als drei Jahrzehnten Türsteher auf dem Hamburger Kiez. Jedes Wochenende entscheidet er darüber, wer rein darf in den Club und wer nicht. Die Tür ist sein Revier. Doch längst nicht mehr nur das. Inzwischen arbeitet der 53-Jährige hauptberuflich als Sprecher für Filme und Hörspiele, er ist Autor und in verschiedensten Formen auf den zahlreichen Kabarett- und Kleinkunstbühnen Hamburgs zu erleben. Unter anderem mit dem Format "Zeit für Zorn? - Die Türsteherlesung", bei der er regelmäßig mit seinen Berufskollegen aus dem Alltag als Türsteher berichtet.

Kita-Erzieherin Saskia Gonder

Bild vergrößern
"Um Konflikte zwischen den Kindern gerecht zu lösen, muss man beiden Seiten zuhören", sagt Saskia Gonder.

"Ich möchte mit meiner Arbeit Kinder gern glücklich machen", sagt Saskia Gonder. Seit sieben Jahren ist sie als Sozialpädagogische Assistentin tätig, und arbeitet seit einem Jahr in der Kindertagesstätte Sandfoort in Langenhorn. Die größte Ungerechtigkeit ist für sie die schlechte und ungleiche Bezahlung im Erziehungswesen.

Weitere Informationen

Themenwoche "Gerechtigkeit" in Hamburg

Im Rahmen der ARD-Themenwoche haben sich NDR 90,3 und Hamburg Journal vom 11. bis 17. November mit Gerechtigkeit und Chancengleichheit in unserer Gesellschaft beschäftigt. mehr

Themenwoche "Gerechtigkeit" im NDR

Im November 2018 hat sich die ARD-Themenwoche um Gerechtigkeit und Chancengleichheit in der Gesellschaft gedreht. Die Beiträge des NDR in Fernsehen, Radio und Online. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 11.11.2018 | 10:45 Uhr