Die Flensburger Handballer feiern. © picture alliance/dpa | Frank Molter

SG Flensburg-Handewitt: "Viele wären gern mal nur Zweiter"

Stand: 30.11.2021 06:00 Uhr

Die SG Flensburg Handewitt hat eine tolle Saison gespielt. In der Bundesliga hatten sie weniger Niederlagen als die Meister der vergangenen zehn Jahre. Für einen Titel reichte es trotzdem nicht.

Die Leistungen und die Punkteausbeute der SG Flensburg-Handewitt in der vergangenen Saison reichte in den vergangenen Jahren eigentlich, um Meister in der Handball-Bundesliga zu werden. Bei 38 Spielen verließen sie das Feld nur zwei Mal als Verlierer. Seit der Saison 2011/12 hat kein Meister weniger verloren - und das bei einem Spielplan, der durch eine Corona-Sonderregelung auf 38 anstatt der sonst üblichen 34 Spiele aufgebläht worden war.

Beste Abwehr der Liga

Überhaupt waren die beiden schleswig-holsteinischen Teams in der vergangenen Saison in anderen Sphären als der Rest der Liga unterwegs. Die SG stellte mit nur 998 Gegentoren die beste Abwehr der Liga und war offensiv das zweitbeste Team. Meister Kiel und die punktgleichen Flensburger enteilten den Rest der Liga im Kampf um die Schale und wiesen am Ende einen Vorsprung von 15 Zählern auf. SG-Trainer Maik Machulla weiß auch ohne Schale um die besondere Leistung seines Teams: "Ich glaube, es gibt ganz viele Mannschaften in der Bundesliga, die auch gerne mal nur zweiter werden würden."

Hannah Böhme und Christine Pilger schauen in die Kamera. © Janis Röhlig/NDR Foto: Janis Röhlig
AUDIO: Heimvorteil bei Handballer Mads Mensah Larsen (31 Min)

Reifeprüfung und Entwicklungen

Trotz der verpassten Meisterschaft gab es Anerkennung und Sympathie, aber auch eine Entwicklung innerhalb der Mannschaft. Die Flensburger Spieler sind über sich hinausgewachsen und holten das Optimum aus sich heraus. Kreisläufer Johannes Golla ist gereift, mittlerweile eine tragende Säule und Kapitän der Nationalmannschaft. Jim Gottfriedson wurde mit 177 erzielten Toren und als bester Vorlagengeber mit 210 Assists zum besten Spieler der Bundesligasaison gewählt. Auch Linksaußen Hampus Wanne bewies mit 230 Feldtoren seine Extraklasse.

Spannung bis zum Schluss

Das Team machte einen weiteren Reifeprozess. Das von vielen Verletzungen gebeutelte Team erreichte auch ohne die Meisterschale, den DHB-Pokal oder die Champions-League-Trophäe viel. Trainer Maik Machulla ist stolz: "Wir haben in einer schweren Saison mit Corona über vier Monate mit nur acht Leuten durchgespielt und hatten trotzdem bis zur letzten Sekunde die Chance auf die Meisterschaft. Das ist eine außergewöhnliche Leistung."

Weitere Informationen
Läufer durchbricht jubelnd das Ziel. (Montage, Symbolbild) © imagosportfotodienst GmbH, iStock photo, fotolia Foto: imagebrooker, Lisa Fletcher, Ovidiu_Iordachi

Sportler des Jahres: Die Porträts

Fünf Frauen, fünf Männer und fünf Teams haben die Chance, "Sportler des Jahres" 2021 in Schleswig-Holstein zu werden. In unseren Kurzporträts erfahren Sie mehr über die Athleten. mehr

Auch Profis brauchen Pausen

Für viele Flensburger Spieler ging es danach bei Olympia weiter, so haben kaum länger pausieren können. So ist es nicht verwunderlich, dass die SG auch in der neuen Saison schon früh mit zahlreichen Ausfällen zu kämpfen hat. Franz Semper verletzte sich wieder am Kreuzband, Lasse Møller und auch Gøran Søgard Johannessen werden noch länger fehlen.

SG sollte man nie abschreiben

Die jüngsten Ergebnisse zeigen aber wieder, dass die Flensburger auch mit dezimiertem Kader stark zurückkommen können. Ob es in diesem Jahr zu einem Titel reicht bleibt abzuwarten. Im Pokal sind sie nicht mehr dabei, aber in der Meisterschaft ist den Flensburger immer etwas zuzutrauen und Maik Machulla wird sich nach dem Stolperstart in die Saison sicherlich über den zweiten Platz freuen. Denn der würde sie für den Start in der Champions League qualifizieren und das haben sie in den vergangenen zehn Jahren immer geschafft.

Weitere Informationen
Ein Pokal steht im sprühendem Glitzerlicht auf dunklem Untergrund. © photocase Foto: Mcdeekey, MichaelJBerlin

Wählen Sie die Sportler des Jahres 2021 in SH

Der Landessportverband Schleswig-Holstein sucht die Sportlerin, den Sportler und die Mannschaft des Jahres 2021. Stimmen Sie ab! mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin! Schleswig-Holstein mittendrin | 30.11.2021 | 12:20 Uhr

Paul Kohlhoff(l.) und Alica Stuhlemmer jubeln über Bronze im Nacra 17 Segeln. © dpa-Bildfunk

Kohlhoff/Stuhlemmer: Mit Willen und Leidenschaft zu Bronze

Die Katamaran-Segler Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer haben bei den Olympischen Spielen in Tokio die Bronzemedaille im Nacra17 erkämpft. mehr

Die Kieler Mannschaft feiert ihren Sieg. © WITTERS Foto: Tim Groothuis

Holstein Kiel: "Ein Wunder zu wenig"

Die vergangene Saison von Fußball-Zweitligist Holstein Kiel war in großen Teilen sensationell. Am Ende konnten sie sich nicht belohnen. mehr

Die KTV Adler im Volleyballspiel. ©  KTV Adler Foto: Jasper Lorenz

KTV Adler: Lange Zeit auf Kurs Richtung Bundesliga

Eigentlich wollten die Volleyballer der KTV Adler nur oben mitspielen. Dass sich das Team als Vizemeister fast für den Aufstieg qualifizierte, war dennoch überraschend. mehr

Die Handballer des THW Kiel bei der Siegerehrung mit der Meisterschale. © dpa-Bildfunk

THW Kiel: Erschöpfter Meister nach der schwersten Saison

Der THW Kiel hat nach einer herausragenden Leistung den 22. Meistertitel in der Handball-Bundesliga in einem Herzschlag-Finale gewonnen. mehr

Mehr Sport-Meldungen

Jubel bei den Fußballern von Holstein Kiel nach dem Tor von Alexander Mühling (4.v.l.) zum 1:0 bei Schalke 04 © IMAGO / Ulrich Hufnagel Foto: Ulrich Hufnagel

Guter Auftakt: Holstein Kiel punktet bei Schalke 04

Der Fußball-Zweitligist kam am Sonntag im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres zu einem 1:1 beim Aufstiegskandidaten. mehr