Stand: 26.11.2018 12:00 Uhr

Reiterin Knüppel: Ein turbulentes Jahr

von Lisa Pandelaki

Was Preise angeht, war dieses Jahr im Kontrast zu 2017 ein harter Schlag - und doch war es ein wichtiges Jahr für Vielseitigkeitsreiterin Hanna Knüppel. "2018 war turbulent, aber auch sehr lehrreich", sagt die Sportlerin aus Kisdorf im Kreis Segeberg. Rückblick: Im Mai gewinnt die junge Reiterin mit der deutschen Equipe der Senioren im englischen Houghton den Nationenpreis - als Jüngste im Team mit dem besten Ergebnis. "Es war eine große Ehre für mich, mit diesen Erfahrenen zu reiten", beschreibt Knüppel ihren schönsten Moment des Jahres. Doch schon knapp einen Monat später enden die Deutschen Meisterschaften auf "Calesco" für sie mit Nasenbeinbruch, Gehirnerschütterung und Schleudertrauma, als das Pferd vor einem Hindernis plötzlich stoppt. Bei der Europameisterschaft im Juli fällt ihr sonst so zuverlässiger Wallach "Carismo" durch die sogenannte Verfassungsprüfung, bei der Tierärzte und Wertungsrichter die Tiere auf ihre Turniertauglichkeit überprüfen. "Carismo" sei "nicht rund gelaufen", sagt Knüppel. Dass sie nicht antreten kann, muss sie zunächst erst mal verdauen. Und doch gelten ihre Gedanken den Pferden.

Zweiter Platz bei den Landesmeisterschaften

"Erfolg steht immer unter dem Wohl der Tiere", erklärt die 21-Jährige und ergänzt: "Die Entscheidung der Jury bei der EM war richtig." Natürlich sei sie ehrgeizig und wolle weit kommen, doch es gehe bei ihrem Sport eben immer um das Zusammenspiel zwischen Pferd und Reiter. Und dass vor allem an dem Zusammenspiel mit Nachwuchspferd "Calesco" noch gefeilt werden muss, hat dieses Jahr gezeigt. "Das Jahr hat mich auf den Boden zurück geholt", gibt die gelernte Pferdewirtin zu. Trotzdem geht sie positiv in die Winterpause, denn einen letzten Erfolg kann sie nach den vielen Verletzungen 2018 doch noch verbuchen: Bei den Landesmeisterschaften in Bad Segeberg kommt sie auf den zweiten Platz.

Der Ehrgeiz bleibt

2019 sieht sie eher als Findungsjahr entgegen, in dem sie viel Zeit mit "Calesco" verbringen will. In der nächsten Saison wird sie die Junioren-Klasse endgültig hinter sich lassen. Ziel bleibt aber auch dann die Qualifikation für die EM in Luhmühlen. "Man ist super ehrgeizig", sagt die junge Reiterin, "das geht ja nicht weg" - eben auch nicht von einem turbulenten Jahr 2018.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 13.12.2018 | 19:30 Uhr

Sportler des Jahres: Porträts, Videos, Bilder

Sechs Frauen, sechs Männer und sechs Teams haben die Chance, "Sportler des Jahres" 2018 in Schleswig-Holstein zu werden. Kurzporträts, Videos und Bilder - erfahren Sie mehr über die Athleten. mehr

Mehr Sport

03:11
Schleswig-Holstein Magazin
02:24
NDR Info