Stand: 27.11.2019 05:00 Uhr  - Schleswig-Holstein Magazin

Lars Hartig lauert auf seine Olympia-Chance

Ruderer Lars Hartig arbeitet hart für seinen Traum: Der gebürtige Husumer will im Doppelzweier oder -vierer das Olympia-Ticket ziehen. Dafür ist das vorolympische Jahr immer richtungsweisend. Hartig hat mit den Olympischen Spielen noch eine Rechnung offen. Dass er 2016 nicht für den Olympia-Kader in Rio nominiert wurde, war der Tiefpunkt seiner Karriere. Nach einer längeren Auszeit suchte Hartig in dieser Saison seine Chance im Doppelzweier. Aber es gab harte Konkurrenz und er musste sich einem stärkeren Duo geschlagen geben. Für den Wahlhamburger von der Friedrichstädter Rudergesellschaft ging der Weg im Doppelvierer aber weiter.

Zwei Hundertstelsekunden am Podium vorbei

Bei den Europameisterschaften gab es den vierten Platz für das Quartett. Und auch beim Weltcup auf dem Maltasee in Poznan fuhr der Doppelvierer knapp am Podium vorbei. Es fehlte etwas mehr als eine Sekunde zu Bronze. Beim letzten Weltcup wurde Hartig dann ersetzt, so dass er nun als Ersatzmann das Jahr beendet. Bei der WM wurde der Vierer - ohne ihn - nur Fünfter. Die Nominierung erfolgt erst nächstes Jahr im Frühling. Somit sind für die Olympischen Spiele noch alle Chancen offen. Der Sportsoldat feiert an Heiligabend seinen 29. Geburtstag - und vielleicht erfüllt das Christkind ihm ja besondere Wünsche.

Fragen an Lars Hartig
Training oder Wettkampf?Der Wettkampf hat mir schon immer am meisten Spaß gemacht. Sieg oder Niederlage, Freude oder Enttäuschung, Miteinander und Gegeneinander - im Wettkampf ist alles nahe beieinander.
Netflix oder Buch?Da ich keinen Netflix-Account habe, erübrigt sich diese Frage. Ich würde ein gutes und interessantes Buch immer bevorzugen. Gern schaue ich aber auch gute Filme.
Schlechter oder guter Verlierer?Ich bin definitiv ein schlechter Verlierer. Allerdings hat mich diese Eigenschaft stets zu Höchstleistungen motiviert.
Bayern München oder Borussia Dortmund?Weder noch. Auch wenn ich, wie wahrscheinlich die meisten Jungs, in meiner Jugend Fußball gespielt habe, bin ich heute kein Fußballfan.
Hänge- oder Trainingsmatte?Irgendwas dazwischen. Gutes Training erfordert gute Regeneration.
Berge oder Meer?Als gebürtiger Nordfriese würde ich das Meer selbstverständlich immer bevorzugen.
Croissant oder Schwarzbrot?Am liebsten selbst gebackenes Vollkornbrot mit Avocado und Tomate.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 19.12.2019 | 19:30 Uhr

Sportler des Jahres: Die Porträts

Sechs Frauen, sechs Männer und sechs Teams hatten die Chance, "Sportler des Jahres" 2019 in Schleswig-Holstein zu werden. In unseren Kurzporträts erfahren Sie mehr über die Athleten. mehr

Mehr Sport

01:41
NDR 1 Welle Nord
01:19
NDR Info