Die Kieler Mannschaft feiert ihren Sieg. © WITTERS Foto: Tim Groothuis

Holstein Kiel: "Ein Wunder zu wenig"

Stand: 30.11.2021 06:00 Uhr

Die vergangene Saison von Fußball-Zweitligist Holstein Kiel war in großen Teilen sensationell. Die "Störche" gewannen mit ihren Leistungen auch überregional viele neue Fans.

Sie sorgten für mächtig Aufsehen im deutschen Fußball: Wie zum Beispiel am 13. Januar, an dem die Holstein-Mannschaft in der zweiten Runde des DFB-Pokals den FC Bayern München im Elfmeterschießen bezwang und danach bis ins Halbfinale durchmarschierten. Oder die vielen Auftritte in der Zweiten Liga, bei denen sie in der Abwehr fast nichts zuließen und im Angriff durch Einsatz und Kreativität glänzten. Leider ging den Kielern dann im Saisonendspurt die Puste aus. Schuld daran waren auch zwei Corona-Quarantänen. Wer weiß, ob ihnen ohne diese beiden Zwangspausen nicht doch der große Traum vom Bundesliga-Aufstieg gelungen wäre.

Wahl: Geil, aber nicht erfolgreich

So mussten die "Störche" am Saisonende innerhalb von viereinhalb Wochen acht Punktspiele und das Pokal-Halbfinale bei Borussia Dortmund absolvieren. Das war der erste kräftige Dämpfer, denn beim BVB war die Partie nach dem 0-5 Pausenrückstand schnell entschieden. Danach gewann die KSV zwar noch vier Spiele in Folge, um dann anschließend in der regulären Saison zwei Aufstiegs-Matchbälle zu vergeben und in derRelegation nach einem Auswärtssieg vollkommen ausgelaugt zu Hause mit 1:5 gegen den 1. FC Köln unterzugehen.

Der damalige KSV-Trainer Ole Werner stellte vor den Fans fest: "Es war in den letzten Wochen zu merken, dass uns irgendwo die Kraft verlassen hat. Am Ende war es ein Wunder zu wenig." Die Kieler standen mit leeren Händen da, wie Kapitän Hauke Wahl nach der Relegation feststellte: "Wir haben eine geile Saison gehabt. Trotzdem können wir nicht sagen, dass es eine erfolgreiche Saison war."

Weitere Informationen
Fans lehnen enttäuscht über dem Geländer im Holstein-Stadion. © Imago | Nordphoto Foto: Nordphoto

Stolz und Frust: Der Relegations-Tag der Fans von Holstein Kiel

Die KSV verpasst es, als erstes Team aus Schleswig-Holstein in die Bundesliga aufzusteigen. mehr

Aufbruch nach Umbruch

Zur aktuellen Spielrunde stand ein Umbruch bevor, mit Lee, Serra und Meffert verließen Leistungsträger den Verein. Abgänge, die teilweise nicht gut oder rechtzeitig kompensiert wurden. Hatte man in der Vorsaison noch mit der besten Abwehr der Liga geglänzt, standen nach sieben Spieltagen schon 15 Gegentore und Tabellenplatz 15. zu Buche. Deshalb zog Ole Werner die Reißleine und trat freiwillig zurück. Ein schwerer Schlag für alle Fans, die den Trainer mit Stallgeruch verehrt hatten. Nach einer kurzen Phase unter Interimstrainer Dirk Bremser steht nun Marcel Rapp an der Seitenlinie. Er konnte in seinen ersten vier Ligaspielen immerhin sechs Punkte sammeln und blieb ungeschlagen. Vom Aufstieg träumt in Kiel wohl aber vorerst keiner mehr, ein vorzeitiger Klassenerhalt wäre nach dem turbulenten Saisonende sicherlich auch schon ein Erfolg.

Weitere Informationen
Ein Pokal steht im sprühendem Glitzerlicht auf dunklem Untergrund. © photocase Foto: Mcdeekey, MichaelJBerlin

Wählen Sie die Sportler des Jahres 2021 in SH

Der Landessportverband Schleswig-Holstein sucht die Sportlerin, den Sportler und die Mannschaft des Jahres 2021. Stimmen Sie ab! mehr

Läufer durchbricht jubelnd das Ziel. (Montage, Symbolbild) © imagosportfotodienst GmbH, iStock photo, fotolia Foto: imagebrooker, Lisa Fletcher, Ovidiu_Iordachi

Sportler des Jahres: Die Porträts

Fünf Frauen, fünf Männer und fünf Teams haben die Chance, "Sportler des Jahres" 2021 in Schleswig-Holstein zu werden. In unseren Kurzporträts erfahren Sie mehr über die Athleten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin! Schleswig-Holstein mittendrin | 30.11.2021 | 12:20 Uhr

Paul Kohlhoff(l.) und Alica Stuhlemmer jubeln über Bronze im Nacra 17 Segeln. © dpa-Bildfunk

Kohlhoff/Stuhlemmer: Mit Willen und Leidenschaft zu Bronze

Die Katamaran-Segler Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer haben bei den Olympischen Spielen in Tokio die Bronzemedaille im Nacra17 erkämpft. mehr

Die KTV Adler im Volleyballspiel. ©  KTV Adler Foto: Jasper Lorenz

KTV Adler: Lange Zeit auf Kurs Richtung Bundesliga

Eigentlich wollten die Volleyballer der KTV Adler nur oben mitspielen. Dass sich das Team als Vizemeister fast für den Aufstieg qualifizierte, war dennoch überraschend. mehr

Die Flensburger Handballer feiern. © picture alliance/dpa | Frank Molter

SG Flensburg-Handewitt: "Viele wären gern mal nur Zweiter"

Die SG Flensburg Handewitt hat in der vergangenen Saison richtig gut abgeliefert, zum Feiern gab es am Ende jedoch nichts. mehr

Die Handballer des THW Kiel bei der Siegerehrung mit der Meisterschale. © dpa-Bildfunk

THW Kiel: Erschöpfter Meister nach der schwersten Saison

Der THW Kiel hat nach einer herausragenden Leistung den 22. Meistertitel in der Handball-Bundesliga in einem Herzschlag-Finale gewonnen. mehr

Mehr Sport-Meldungen

Jubel bei den Rostocker Fußballern. © IMAGO / Fotostand

Datencheck: Hansa Rostock kommt aus der Krise und hält die Klasse

Der FC Hansa steht nach zuletzt sieben sieglosen Spielen nicht gut da. Die Datenanalyse zeigt aber, dass der Zweitliga-Aufsteiger viel richtig macht. mehr