Stand: 22.07.2019 20:30 Uhr

Rothenbaum: Molleker überrascht, Kohlschreiber raus

Rudolf Molleker steht in Hamburg im Achtelfinale.

Der erste Tag des ATP-Tennis-Turniers am Hamburger Rothenbaum hat aus deutscher Sicht doch noch ein versöhnliches Ende gefunden. Nachdem zuvor Routinier Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Youngster Daniel Altmaier (Kempen) ausgeschieden waren, schaffte in Rudolf Molleker am Montagabend zumindest ein Deutscher den Sprung ins Achtelfinale. Der erst 18 Jahre alte Berliner, der dank einer Wildcard im Hauptfeld steht, schlug im letzten Match auf dem Center Court überraschend den zweimaligen Hamburg-Sieger Leonardo Mayer aus Argentinien mit 7:6 (10:8), 6:4.

Molleker trifft nun entweder auf den an Nummer drei gesetzten Fabio Fognini aus Italien oder den Qualifikanten Julian Lenz (Gießen). Auch im vergangenen Jahr hatte Molleker, derzeit Weltranglisten-150., den Sprung ins Achtelfinale geschafft.

Multimedia-Doku

Mythos Rothenbaum: Ruhm und Dramen auf rotem Sand

Seit mehr als 110 Jahren wird am Hamburger Rothenbaum Tennis gespielt. Triumphale Siege, ewiger Ruhm und große Dramen: Ein Rückblick auf bewegte Zeiten in einer Multimedia-Doku. mehr

Kohlschreiber gegen Fucsovics chancenlos

Kohlschreiber musste bei seiner 15. Teilnahme am Rothenbaum nach einer enttäuschenden Vorstellung bereits am ersten Tag die Segel streichen. Der mit 35 Jahren und neun Monaten älteste Spieler im Feld des Traditionsturniers war in seiner Erstrundenpartie gegen den Ungarn Marton Fucsovics chancenlos und verlor überraschend deutlich mit 3:6, 0:6. Der Augsburger hatte 2014 und 2017 in Hamburg jeweils das Halbfinale erreicht.

"Ich bin keiner, der aufgibt"

An einen Rücktritt denkt der Routinier trotz seiner vierten Erstrunden-Niederlage nacheinander nicht: "Ich stelle mir die Frage nicht. In den letzten Wochen hat mir Tennis zwar nicht viel Freude bereitet, aber ich bin keiner, der aufgibt", sagte Kohlschreiber, der in der Weltrangliste auf Platz 72 geführt wird. Er wolle versuchen, "schon noch ein paar Jährchen zu spielen".

Auch Altmaier ausgeschieden

Zuvor war bereits Altmaier bei der mit rund 1,8 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung gegen Martin Klizan 2:6, 2:6 ausgeschieden. Der Slowake hatte das Turnier 2016 gewonnen.

Zverev der deutsche Hoffnungsträger

Weitere Informationen

Trotz schwerer Aufgabe: Zverev sucht nach dem Flow

Alexander Zverev kehrt in Hamburg zu seinen Wurzeln zurück, um die Krise hinter sich zu lassen. Doch die angepeilte Wohlfühlwoche beginnt mit dem Match gegen den Chilenen Jarry - eine knifflige Aufgabe. mehr

Die deutschen Hoffnungen ruhen bei dem Traditionsturnier an der Elbe damit zusehends auf Lokalmatador Alexander Zverev. Der Weltranglisten-Fünfte steigt am Dienstag gegen den Chilenen Nicolas Jarry ins Geschehen ein. Auch Jan-Lennard Struff bestreitet sein Auftaktmatch am Dienstag gegen den Brasilianer Thiago Monteiro. Insgesamt standen in diesem Jahr sieben deutsche Spieler im Hauptfeld. Der topgesetzte Österreicher Dominic Thiem bekommt es am Dienstag in der ersten Runde mit Pablo Cuevas (Uruguay) zu tun.

Weitere Informationen

Kein Einzelstart von Mischa Zverev am Rothenbaum

Mischa Zverev wird nicht an der Einzelkonkurrenz beim ATP-Turnier in Hamburg teilnehmen. Der 31-Jährige gab gesundheitliche Gründe an. Im Doppel ist er aber mit seinem Bruder Alexander dabei. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 22.07.2019 | 19:30 Uhr