Stand: 07.01.2019 13:23 Uhr

Walkenhorst beendet Karriere: Neues Duo Ludwig/Kozuch

Deutschlands erfolgreichstes Beachvolleyball-Duo ist Geschichte. Olympiasiegerin Kira Walkenhorst hat am Montag offiziell ihren Rücktritt vom Leistungssport bekannt gegeben. Grund sind anhaltende gesundheitliche Probleme. Die 28 Jahre alte Goldmedaillengewinnerin von Rio de Janeiro 2016 wird damit nicht mehr an der Seite ihrer sportlichen Partnerin Laura Ludwig antreten. "Mein Körper erlaubt keinen Leistungssport mehr. Alles andere als Laura nahezulegen, sich eine andere Partnerin zu suchen, mit der sie ihre Ziele erreichen kann, erschien mir unfair", sagte Walkenhorst.

Beachvolleyballerin Kira Walkenhorst © Witters

Walkenhorst: "Will dem Beachvolleyball treu bleiben"

Olympiasiegerin Kira Walkenhorst spricht im NDR Interview über das Ende ihrer aktiven Beachvolleyball-Karriere, aber auch über ihre Pläne für die WM 2019 in Hamburg und Olympia 2020 in Tokio.

4,62 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Maggie bringt alles mit, was man braucht"

In Zukunft bildet die 32 Jahre alte Hamburgerin Margareta Kozuch ein Team mit Ludwig. "Maggie bringt alles mit, was man braucht. Sie ist unheimlich athletisch, hat eine wahnsinnige Ballkontrolle und ist ein echter Fighter", sagte Ludwig.

Viele große Triumphe

Seit 2013 spielte Walkenhorst an der Seite der vier Jahre älteren Ludwig. Gemeinsam gewannen die Hamburgerinnen unter anderem 2016 Olympia-Gold, wurden ein Jahr später Weltmeisterinnen und zweimal als Mannschaft des Jahres in Deutschland ausgezeichnet. Im August 2017 feierten die Beachvolleyball-Königinnen in Hamburg zudem den Gewinn des World-Tour-Finales. Eigentlich hatten die beiden davon geträumt, bei der WM in ihrer Heimatstadt 2019 den Titel erfolgreich zu verteidigen. Doch nun machte Walkenhorsts Körper dem Duo einen Strich durch die Rechnung. "Diese Entscheidung war die mit Abstand härteste meiner Karriere. Ich hatte mich das ganze Jahr auf die Wiedervereinigung mit Laura gefreut. Ihr dann kurz vor dem Start der Olympiaqualifikation absagen zu müssen, trifft mich hart", betonte Walkenhorst. Ludwig sagte: "Es ist auch für mich schwierig, den Gedanken zu akzeptieren, dass es nie wieder das Duo Ludwig/Walkenhorst im Beachvolleyball geben wird."

Zahlreiche Verletzungen

Die Ausnahme-Blockerin wurde in ihrer erfolgreichen Karriere immer wieder durch gesundheitliche Beeinträchtigungen zurückgeworfen: Kreuzbandriss, Pfeiffersches Drüsenfieber, Meniskusschaden, Schulter- und Hüftblessuren - die Verletzungsakte ist lang. "Ich konnte in den letzten Wochen nie länger als 30 Minuten trainieren", teilte sie noch vor knapp einem Monat mit. "Entweder ist mir unter Belastung die Rippe rausgesprungen oder die Hüfte beziehungsweise die Schulter haben dicht gemacht. Trotz aller Behandlungen hat sich der Zustand nicht verbessert, was für alle Ärzte und Physios ein echtes Rätsel ist."

Dem Beachvolleyball verbunden bleiben

Walkenhorst wird sich nun zunächst ihrer Familie widmen. Im Oktober letzten Jahres hatte ihre Ehefrau Maria die Drillinge Emma, Pepe und Mo zur Welt gebracht. Dem Beachvolleyball möchte die 28-Jährige aber verbunden bleiben. "Aktuell laufen erste Gespräche mit TV-Sendern, und auch die ersten Sponsoren und langjährige Partner haben mir schon signalisiert, dass sie sich eine Kooperation sehr gut vorstellen können", sagte Walkenhorst. 

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 07.01.2019 | 11:25 Uhr