Stand: 14.03.2019 21:00 Uhr

Volleyball: Schwerin ringt Stuttgart nieder

von Christian Kahlstorff, NDR.de

Die Damen des SSC aus Schwerin haben in der Volleyball-Bundesliga das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Stuttgart gewonnen. Das Team von Trainer Felix Koslowski triumphierte am Donnerstag in Stuttgart vor 1.917 Zuschauern mit 3:2 (16:25, 25:23, 25:22, 24:26, 15:13) und fügte Stuttgart die erste Niederlage der Bundesliga-Saison zu. Erfolgreichste Spielerinnen bei Schwerin waren McKenzie Adams und Kimberly Drewniok mit jeweils 21 Punkten. Jennifer Geerties machte ebenfalls eine starke Partie. Die Stuttgarterin Crystal Rivers konnte mit ihren überragenden 32 Punkten die Niederlage ihres Teams nicht verhindern. Trotz des knappen Sieges bleibt Schwerin auf Platz zwei der Tabelle. Um Rang eins zu übernehmen, wäre mindestens ein 3:1-Erfolg nötig gewesen. Zwei Spieltage vor dem Ende der regulären Saison haben die Schwerinerinnen noch einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer Stuttgart.

Volleyball: SSC-Damen triumphieren in Stuttgart

Schwerin kommt langsam ins Spiel

Im ersten Satz sah es nicht nach einem Sieg des SSC aus. Obwohl Stuttgart keine 48 Stunden zuvor noch in der Champions League angetreten war, kam Schwerin schwerfälliger ins Spiel. Stuttgart war wacher, aggressiver und offensiver eingestellt. Der Satz ging mit 25:16 klar und verdient an Stuttgart. Koslowski nahm seine Spielerinnen in mehreren Auszeiten ins Gebet. Zudem brachte er Britt Bongaerts für Denise Hanke im Zuspiel. Und tatsächlich kämpfte sich der SSC erfolgreich in das Spiel. In einem umkämpften, knappen zweiten Satz behielt der amtierende Meister das bessere Ende für sich.

Spitzenspiel wird zur Nervenschlacht

Im dritten Satz schienen die Gäste überlegen, Stuttgart wirkte angeschlagen. Beim Stand von 15:15 zog Schwerin das Tempo noch ein weiteres Stück an und zog auf 19:16 davon. Diese drei Punkte Vorsprung brachten die Schwerinerinnen bis zum 25:22 ins Ziel. In Satz vier konnte sich Schwerin früh absetzen; der Tabellenführer aus Stuttgart gab sich allerdings nicht geschlagen und kämpfte sich bis 13:16 heran. Der SSC wirkte allerdings zunächst willensstärker. Das Spiel lebte in dieser Phase mehr vom Kampf als vom allerhöchsten spielerischen Niveau. Bei 23:21 sah Schwerin bereits wie der Sieger aus. Nach leichten Fehlern kam Stuttgart jedoch heran und konnte den zweiten Satzball zum 26:24 und damit 2:2-Ausgleich nutzen. Damit sicherte sich Stuttgart mindestens einen Punkt (für eine knappe 2:3-Niederlage bekommt ein Team im Volleyball einen Punkt, für einen knappen 3:2-Sieg gibt es zwei, für einen klaren 3:1- oder 3:0-Triumph drei Punkte); Schwerin konnte aufgrund der zwei Punkte Rückstand nicht mehr Tabellenführer werden.

Entscheidung für Schwerin fällt erst im Tiebreak

Im Tiebreak zeigten beide Teams, warum sie als Favoriten auf die Finalteilnahme gelten. Stuttgart spielte stark auf, Schwerin wehrte sich wütend. Nach einem 9:11-Rückstand, erzielte Schwerin vier Punkte in Folge - die Vorentscheidung, die die Schwerinerinnen schließlich mit dem ersten Matchball zum Sieg nutzten. Neben der erfolgreichen Revanche für die Heimniederlage im Dezember war es der zweite Sieg gegen Stuttgart - nach dem Pokaltriumph Ende Februar. Mit dem Gewinn dürfte Schwerin mit viel Rückenwind in die letzten beiden Spiele gehen: Am kommenden Donnerstag empfängt Schwerin Wiesbaden zu Hause. Am Sonnabend danach folgt der Saisonabschluss gegen VCO Berlin.

Weitere Informationen

Volleyball: SSC gewinnt klar gegen Potsdam

Die Volleyballerinnen aus Schwerin bleiben in der Bundesliga weiter an Tabellenführer Stuttgart dran. Am Sonnabend gewann das Team von Trainer Felix Koslowski mit 3:0 gegen Potsdam. mehr

Ergebnisse und Tabelle Frauen-Volleyball-Bundesliga 2018/2019

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

SSC aus Schwerin ist Volleyball-Pokalsieger

Die Volleyballerinnen aus Schwerin haben den zweiten Titel der Saison gewonnen. Im Pokalfinale siegten die Schwerinerinnen gegen Stuttgart nach einer überragenden Leistung mit 3:0. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 14.03.2019 | 22:00 Uhr