Stand: 21.03.2019 23:36 Uhr

Volleyball: SSC unterliegt Wiesbaden deutlich

von Christian Kahlstorff, NDR.de

Die Volleyballerinnen des SSC aus Schwerin haben in der Bundesliga im vorletzten Spiel die erst zweite Niederlage in dieser Saison einstecken müssen. Das Team von Trainer Felix Koslowski unterlag am Donnerstagabend Wiesbaden zu Hause vor 1.716 Zuschauern mit 1:3 (24:26. 24:26, 25:21, 21:25). Damit hat der SSC keine Chance mehr, Stuttgart doch noch vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen, und geht als Zweiter in die Playoffs. Wiesbaden hingegen sicherte sich durch den Sieg als Achter die Teilnahme an der Meisterschaftsrunde. Beste Spielerin bei Schwerin war McKenzie Adams. Die US-Spielerin konnte trotz ihrer 24 Punkte die Niederlage ihres Teams nicht verhindern. Bei Wiesbaden war Tanja Großer mit 15 Punkten am erfolgreichsten.

Schweriner Volleyballerinnen verlieren 1:3 gegen Wiesbaden

Schwerin optisch überlegen, Wiesbaden macht die Punkte

Schwerin wurde an diesem Abend seiner klaren Favoritenrolle nicht gerecht und konnte trotz der langen Vorbereitungszeit seine Energie nicht nutzen. Wiesbaden war von Anfang an das willensstärkere Team. Koslowski, der Tessa Polder und Greta Szakmáry statt Jennifer Geerties und Lauren Barfield starten ließ, musste mit ansehen, wie seine Spielerinnen die Gäste durch zahlreiche Fehlaufschläge und Annahmefehler im Spiel hielten. Die optische Überlegenheit bei starken Punkten durch Adams oder Kimberly Drewniok konnte Schwerin nicht in einen entscheidenden Vorsprung umsetzen. Wiesbaden spielte hartnäckig und mit viel Herz um die ersten beiden Sätze, deren Gewinn dem Team bereits die Teilnahme an den Playoffs sicherte.

Eigene Fehler machen Schwerin das Leben schwer

Im dritten Satz bäumte sich der amtierende Meister kurz auf (25:21). Coach Koslowski brachte Lauren Barfield und Jennifer Geerties. Doch mit 16 Aufschlagfehlern (Wiesbaden 8) und ungenaue Annahmen brachten sich die Schwerinerinnen immer wieder selbst in Schwierigkeiten. Koslowski, der vor dem Spiel noch davor gewarnt hatte ("Das wird kein leichtes Spiel!"), Wiesbaden zu unterschätzen, sollte recht am Ende behalten. Nach 109 Spielminuten sicherte sich Wiesbaden hochverdient den vierten Satz und damit das Match.

Saisonabschluss folgt am Sonnabend

Bereits am Sonnabend spielt der SSC erneut in der Bundesliga. Zum Saisonabschluss kommt das Nachwuchsteam des VCO aus Berlin. Die Berliner, die mit einer Sonderlizenz in der ersten Bundesliga spielen, haben bisher kein einziges Match für sich entscheiden können. Für Schwerin wird es nun darum gehen, einen versöhnlichen Abschluss der regulären Saison zu feiern und mit Schwung in die anstehenden Playoffs zu starten. Die Spieltermine will die Liga am 25. März verkünden.

Weitere Informationen

Volleyball-Bundesliga: SSC klarer Favorit

Fast ungeschlagen geht der SSC Schwerin als Favorit in das letzte Hauptrundenspiel der Volley-Bundesliga der Damen. Trainer Koslowski unterschätzt Wiesbaden als Gegner jedoch keinesfalls. mehr

Volleyball: Schwerin ringt Stuttgart nieder

14.03.2019 22:00 Uhr

Die Volleyballerinnen des SSC aus Schwerin haben in der Bundesliga Stuttgart mit 3:2 besiegt. Zwei Spieltage vor Schluss verkürzen die Schwerinerinnen den Rückstand auf den Tabellenführer auf einen Punkt. mehr

SSC Schwerin holt Nationalspielerin Drewniok

28.05.2018 19:30 Uhr

Die Volleyballerinnen des SSC Schwerin haben eine Nachfolgerin für Louisa Lippmann gefunden. Vom Ligarivalen VC Wiesbaden wechselt Kimberly Drewniok zum deutschen Meister. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 21.03.2019 | 22:00 Uhr

Mehr Sport

01:23
Niedersachsen 18.00