Stand: 19.01.2019 20:44 Uhr

Volleyball: SSC besiegt Straubing klar mit 3:0

von Christian Kahlstorff, NDR.de
Bild vergrößern
Am Ende gab es erneut Grund zum Jubeln: Der SSC gewinnt 3:0 gegen Straubing.

Die Schweriner Volleyballerinnen haben am Sonnabend einen weiteren Heimsieg feiern können. Das Team von Trainer Felix Koslowski gewann vor 1.769 Zuschauern gegen Straubing nach nur 75 Minuten mit 3:0 (25:16, 25:19, 25:23) und bleibt in der Tabelle hinter Spitzenreiter Stuttgart auf dem zweiten Platz. Greta Szakmáry zeigte mit 16 Punkten eine starke Leistung und wurde zur Spielerin des Spiels gekürt. Die meisten Punkte beim SSC erzielte Kimberly Drewniok (17).

Neue Startformation, viele Wechsel bei Schwerin

Trainer Felix Koslowski gab im Spiel wie erwartet vielen verschiedenen Spielerinnen Einsatzzeiten. So standen Lisa Lohmann und Ralina Doshkova erstmals in der Startformation. Im Aufbau startete Britt Bongaerts für Publikumsliebling Denise Hanke. Zudem spielte Tessa Polder von Beginn an. Im Spiel machten sich die Wechsel zunächst kaum bemerkbar. Den ersten Satz sicherte sich Schwerin mit 25:16. Straubing konnte nur bis zum 6:6 mithalten, dann setzte sich der Meister ab und brachte den Vorsprung letztlich ungefährdet ins Ziel.

Szakmáry mit Saisonbestleistung

Bild vergrößern
Greta Szakmáry zeigte eine starke Leistung und wurde als beste Spielerin ausgezeichnet.

Den zweiten Satz konnte Straubing zwar länger offen halten und sogar bis auf 18:20 an den SSC herankommen. Gerade in dieser Phase trug eine bärenstark spielende Greta Szakmáry ihr Team. Den Satz konnte sich Schwerin dann in einem langen und sehenswerten Ballwechsel mit spektakulären Rettungsaktionen auf beiden Seiten sichern.

Straubing kämpft, SSC behält die Nerven

Im dritten Satz zeigte Straubing allerdings, warum sie am letzten Spieltag die favorisierten Dresdnerinnen in fünf Sätzen schlagen konnten. Lange Zeit rannten die Schwerinerinnen einem Zwei-Punkte-Rückstand hinterher. Erst zum 17:17 konnte der SSC ausgleichen. Auch Nachwuchsspielerin Lea Ambrosius bekam in dieser Phase Spielzeit. Ambrosius hatte im Hinspiel den ersten Satz mit einem guten Service für Schwerin entscheiden können. Im Rückspiel verhinderte Straubing einen schnellen Triumph des amtierenden Meisters. Bis zum 23:23 konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Schließlich konnte Schwerin mit zwei Punkten das Spiel für sich nach Hause bringen.

Mit Schwung nach Italien

Coach Koslowski zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung aller Spielerinnen. Trotz der häufigen Wechsel haben wir den Spielplan zu 99 Prozent umsetzen können, so Koslowski. Mit dem Sieg geht der SSC mit Schwung in eine Auswärtsserie. Am kommenden Mittwoch wird der deutsche Meister gegen Scandicci in der Champions League antreten. In dem Vorort von Florenz werden die Schwerinerinnen auch eine alte Bekannte treffen: Louisa Lippmann, inzwischen in Florenz im Einsatz, dürfte die kurze Entfernung für ein Treffen nutzen.

 

Abstimmung

Volleyball: SSC kassiert erste Saison-Niederlage

"Schöne Bescherung": Der SSC muss erstmals in dieser Bundesliga-Saison als Verlierer vom Platz. Gegen den MTV Stuttgart unterliegt der Meister knapp mit 1:3 (25:20, 21:25, 22:25, 23:25). mehr

Die Nordmannschaft des Jahres

Weltmeister, Pokalsieger, Aufsteiger - 2018 gab es im und aus dem Norden wieder ganz großen Sport. Stimmen Sie noch bis 12 Uhr ab: Wer ist Ihre Nordmannschaft des Jahres 2018? mehr

Ergebnisse und Tabelle Frauen-Volleyball-Bundesliga 2018/2019

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 19.01.2019 | 12:40 Uhr

Mehr Sport

01:19
NDR 2

Pekeler: "Rechnen uns noch was aus"

21.02.2019 21:46 Uhr
NDR 2
01:48
NDR 2

Wolfsburg: Bruno auf Dieters Spuren

21.02.2019 17:33 Uhr
NDR 2