Volleyballerin Hayley Spelman vom SSC Schwerin © imago images/Marcel Lorenz

SSC Schwerin kommt nicht in Tritt - 0:3-Pleite gegen Dresden

Stand: 21.01.2021 11:02 Uhr

In der Volleyball-Bundesliga der Frauen hat der SSC Schwerin die nächste Niederlage kassiert. Nach der Pleite gegen Stuttgart verloren die Schwerinerinnen auch beim Dresdner SC mit 0:3 (16:25, 22:25, 13:25). Nach der Corona-Zwangspause im Dezember kommt das Team von Trainer Felix Koslowski einfach nicht in Schwung.

Es wird immer deutlicher, dass der SSC die beiden Corona-Unterbrechungen aktuell nicht kompensieren kann, zu groß ist der Trainingsrückstand. Es fehlt die Feinabstimmung und schlichtweg Matchpraxis. "Ich kann gut sehen, wo es klemmt. Ich weiß aber auch, dass ich da jetzt im Training nicht mit der Brechstange arbeiten kann. Wir müssen Geduld haben", hatte Koslowski bereits nach der Niederlage gegen Tabellenführer Stuttgart gesagt.

"Duelle gegen hochkarätige Gegner bringen uns weiter"

Dennoch kann der SSC-Coach den Partien gegen die aktuellen Spitzenteams etwas Gutes abgewinnen: "Die Duelle gegen so hochkarätige Gegner in dieser Phase bringen uns weiter, auch wenn sie uns in der Tabelle vielleicht wehtun." Zur Vorbereitung auf das Spiel in Dresden konnten die Schwerinerinnen Corona-bedingt lediglich eine Stunde in der Halle trainieren. Ansonsten musste das Team viel Zeit auf den Hotelzimmern verbringen. Das machte sich bemerkbar.

Nach 80 Minuten setzte es erneut eine Niederlage ohne eigenen Satzgewinn. Im ersten Durchgang fanden die Schwerinerinnen kaum zu ihrem Spiel und hatten nach gut 20 Minuten acht Satzbälle gegen sich. Der zweite Satz verlief dann weitgehend ausgeglichen und mit wechselnden Führungen. Doch in der Schlussphase gelang Dresden mit den Punkten zum 23:20 die Vorentscheidung. Im dritten Durchgang war der DSC dann wieder klar überlegen und erspielte sich elf Matchbälle.

Bereits am Sonnabend geht es im straffen Spielplan weiter für die Schwerinerinnen, dann empfängt der SSC die Black Ladies aus Aachen.

Dieses Thema im Programm:

Sport kompakt | 21.01.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Coach Christoph Dabrowksi (l.) von Hannover 96 mit Linton Maina © IMAGO / Joachim Sielski Foto: Joachim Sielski

Mit Zuckerbrot und Peitsche: Maina blüht unter 96-Coach Dabrowski auf

Hannover 96 empfängt am Mittwoch Gladbach zum Pokal-Duell. Große Hoffnungen ruhen dabei auf dem wiedererstarkten Linton Maina. mehr