Volleyball: Großer Umbruch beim SSC Schwerin

Stand: 09.04.2021 11:07 Uhr

Sechs Spielerinnen werden den Volleyball-Bundesligisten SSC Schwerin verlassen, unter anderem Kapitänin Greta Szakmáry. Die zieht es wohl nach Italien.

Der Rekordmeister steht vor großen personellen Veränderungen. Szakmáry, die Mittelblockerinnen Lauren Barfield und Marie Schölzel, die Außenangreiferinnen Romy Jatzko und Nicole Oude Luttikhuis sowie Universal-Akteurin Taylor Agost werden den Supercup- und Pokalsieger zum Saisonende verlassen. Das gab der Verein am Freitag bekannt.

Durch Auftritte im Europacup Interesse geweckt

Mannschaftsführerin Szakmáry verlässt Schwerin nach Informationen von NDR 1 Radio MV in Richtung Italien. Dorthin zieht es wohl auch Schölzel. "Durch unsere internationalen Auftritte in der Champions League haben diese Spielerinnen auf sich aufmerksam gemacht", sagte Geschäftsführer Michael Evers. "Dass Spielerinnen wie Marie, Lauren und Greta einem Verein über vier bis fünf Jahre treu bleiben, ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit und zeugt von Loyalität, aber auch Zufriedenheit."

Evers: "Wir verstehen es eher als Kompliment"

Er ergänzte: "Wir sind dankbar für ihre großen Verdienste, dass sie zu den Erfolgen beigetragen haben." Der Verein habe Verständnis, wenn Spitzenathleten nach neuen Herausforderungen suchen, sagte Evers weiter. Und betonte: "Wir verstehen es eher als Kompliment, wenn unsere Spielerinnen international gefragt sind."

Gleichzeitig habe aber auch der Verein Zukunftsvorstellungen, die immer mal wieder personelle Veränderungen mit sich bringen würden. Zu den Abschieden von Jatzko, Luttikhuis und Agost sagte Evers: "Wir wünschen den jungen Spielerinnen alles Gute für ihren nächsten Schritt, viel Erfolg an den neuen Wirkungsstätten sowie die Spielpraxis, die sie für ihre Entwicklung brauchen."

Auf das Thema Neuzugänge ging der SSC noch nicht ein. Nach Informationen von NDR 1 Radio MV sollen unter anderem zwei Spielerinnen vom Ligakonkurrenten SC Potsdam verpflichtet werden.

Weitere Informationen
Die Volleyballerinnen des SSC Schwerin nach dem Ausscheiden im Play-off-Halbfinale um die deutsche Meisterschaft beim MTV Stuttgart. © IMAGO / Sportfoto Rudel

Schwerins Volleyballerinnen trotz Halbfinal-Aus "superstolz"

Corona-Zwangspausen und viele Verletzte: Obwohl der SSC Schwerin den Meistertitel verpasst hat, sind Trainer und Team zufrieden. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 09.04.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Schlussjubel FC St. Pauli nach dem 3:0-Sieg gegen Holstein Kiel © Witters

FC St. Pauli: Kein Gedanke an den HSV, erst ist Aue dran

Furioser Saisonstart beim FC St. Pauli. Doch Trainer Timo Schultz will nicht über das Stadtderby gegen den HSV sprechen. mehr