Weltumsegler Boris Herrmann © picture alliance/dpa/Team-Malizia.com Foto: Boris Herrmann

Vendée Globe: Segler Herrmann schon Dritter

Stand: 15.01.2021 09:02 Uhr

Solo-Weltumsegler Boris Herrmann liegt bei der Vendée Globe mittlerweile auf Rang drei. Gelingt dem 39-Jährigen bei seiner Premiere auf Anhieb der ganz große Coup?

Nach 68 Tagen auf See beträgt der Rückstand des Hamburger Skippers auf den in Führung liegenden Franzosen Charlie Dalin gerade einmal 38 Meilen (70 Kilometer). "Chancen auf den Sieg bestehen definitiv", zeigte sich Herrmann optimistisch.

Intaktes Boot als Trumpf?

Von Vorteil könnte in der entscheidenden Phase des See-Rennens die gute Verfassung seines Bootes "Seaexplorer - Yacht Club de Monaco" sein. Experten bescheinigen ihm sogar, das auf dem Papier schnellste Gefährt der vorderen sechs Boote zu haben.

Ob es bei diesem Zustand auch bleibt, werden die kommenden Tage zeigen: "Die Alarme springen momentan an Bord häufig an. Meine Nerven sind deshalb angespannt wie fast noch nie. Es gehen harte Schläge durch Schiff und Körper", beschrieb Herrmann die anspruchsvolle Passage in Richtung Äquator, den die Segler bis zum 17. Januar erreicht haben wollen.

Vorfreude auf die Familie

Nach mehr als zwei Monaten auf See sehnt der 39-Jährige zunehmend die Ankunft zwischen dem 27. und 30. Januar im Start- und Zielhafen Les Sables-d'Olonne herbei: "Ich freue mich aufs Ankommen, darauf Menschen und meine Familie zu sehen und endlich mal wieder in einem richtigen Bett zu schlafen." Möglicherweise haben er und seine Lieben dann ja sogar noch mehr zu feiern als die sichere Rückkehr des Hamburgers.

VIDEO: Vendée Globe: Herrmann auf Kurs Äquator (3 Min)

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 17.01.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Alexander Mühling (l.) und Keeper Ioannis Gelios von Holstein Kiel schauen zu, wie der Ball im Spiel gegen den Karlsruher SC zum 0:2 im Tor einschlägt © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Böser Kater für Holstein Kiel nach dem Pokalrausch

Vier Tage nach dem Sieg gegen Bayern München kassiert der Zweitligist gegen den Karlsruher SC eine 2:3-Pleite. mehr

St. Paulis Igor Matanovic (r.) bejubelt einen Treffer gegen Hannover. © WITTERS Foto: TimGroothuis

Eigengewächs Matanovic haucht St. Pauli neues Leben ein

Mit seinem ersten Profi-Tor schoss sich Igor Matanovic in die Geschichtsbücher des Vereins. Am Millerntor hofft man nun auf einen Stimmungswechsel. mehr

Markus Ballmert (l.) vom SV Mepppen im Duell mit Vincent Vermeij (M.) vom MSV Duisburg © imago images / Werner Scholz

SV Meppen verliert bei Drittliga-Kellerkind MSV Duisburg

Die Emsländer steigerten sich nach einer schwachen ersten Hälfte, ließen offensiv aber Durchschlagskraft und Spielwitz vermissen. mehr

Trainer Daniel Thioune vom HSV © Witters Foto: Lennart Preiss

HSV: Thioune und das Treffen mit der alten Liebe Osnabrück

Am Montag trifft Daniel Thioune mit dem HSV auf den VfL Osnabrück. Der Verein und die Stadt sind ein großes Stück seines Lebens. mehr